TSV St. Otmar gewinnt gegen Fortitudo Gossau mit 31:29 (14:17).
Handball

TSV St. Otmar gewinnt gegen Fortitudo Gossau mit 31:29 (14:17).

In der ersten Halbzeit lagen die Vorteile bei Fortitudo Gossau. Der TSV St. Otmar war in der Verteidung zu wenig aggressiv und konsequent und überliess den Gossauern zu viel Spielraum.

Diesen vermochte vor allem Lucius Graf zu nutzen, der sieben seiner insgesamt neun Tore in der ersten Halbzeit erzielte. Doch auch im Angriff vermochte der TSV St. Otmar nicht zu überzeugen. Dies führte dazu, dass er zur Halbzeit mit 14:17 im Rückstand lag.

Diesen Rückstand konnten die Otmärler gleich nach Wiederanpfiff der Partie auf einen Treffer reduzieren. Doch Fortitudo Gossau konterte erfolgreich und baute den Vorsprung wieder auf drei Tore aus. Der TSV St. Otmar liess sich nicht aus der Ruhe bringen und in der 42. Minute wurde er mit dem Ausgleich und kurz darauf mit der Führung belohnt. In der Verteidigung agierten die Otmärler nun viel konsequenter. Darüber hinaus setzte Torhüter Michal Shejbal einige Akzente und hielt unter anderem drei Siebenmeter. Fortitudo Gossau liess sich aber nicht entscheidend abschütteln und hielt die Partie weiterhin offen. In der Schlussphase gelangen dem TSV St. Otmar dann aber vier Tore in Serie, so dass er knapp vier Minuten vor Spielende mit 31:26 in Front lag. Die Gossauer setzten nun alles auf eine Karte und agierten mit einer offenen Manndeckung. Da sie ihre Chancen aber nicht konsequent genug nutzten, reichte es nur noch zur Resultatkosmetik. Am Ende siegte der TSV St. Otmar verdient mit 31:29. Mit diesem Sieg kann sich der TSV St. Otmar vom direkten Abstiegsplatz definitiv verabschieden, der Vorsprung auf den Barrageplatz liegt bei zehn Punkten.