Torlose Begegnung in Schaffhausen
Fussball

Torlose Begegnung in Schaffhausen

Die Frauenfelder zeigten ihr bisher bestes Saisonspiel gegen das mit 5 Kaderspielern der 1. Mannschaft angetretene Schaffhausen und gewannen verdient einen Punkt.

Nach drei Niederlagen in Folge waren die Frauenfelder, erstmals seit langer Zeit wieder mit Spielertrainer Exouzidis im Team, bemüht gegen die forsch angreifenden Schaffhauser ihr Tor rein zu halten. Eggmann traf nach einer Viertelstunde mit einem Kopfball nur den Pfosten, Grasseler wehrte einen Distanzschuss von Maag mirakulös ab. Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen und endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

In der zweiten Halbzeit übernahmen die Frauenfelder das Spieldiktat, die grossen Tormöglichkeiten blieben allerdings auf beiden Seiten aus, das Spiel plätscherte vor sich hin und riss die wenigen Zuschauer nicht von den Sitzen. 10 Minuten vor Spielschluss verloren die Frauenfelder dann den Faden und liessen die Schaffhauser Nachwuchskicker zu einigen guten Abschlüssen kommen, ein Tor wollen ihnen aber nicht gelingen, kurz vor Schluss wurde der vermeintliche Siegestreffer von von Di Lionardo wegen Abseits anerkannt.

Die beiden Teams trennten sich leistungsgerecht Unentschieden, Offensiv konnten beide nicht überzeugen. Frauenfeld Co-Trainer Roland Näf war mit dem Auftritt des Teams sehr zufrieden, „wir haben Heute eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt mit einer grossen Laufbereitschaft, dies war der Beste Auftritt in dieser Saison“.

Telegramm

FC Schaffhausen 2 – FC Frauenfeld 0:0
LIPO Park, Schaffhausen, 100 Zuschauer
Tore: Fehlanzeige
FC Frauenfeld: Bretscher; Serafino, Angst, Exouzidis, Kälin; Zwahlen (80. Selmani), Gorte, Maag, Di Lionardo; Etemi (87. Erdal); Eggmann
FC Schaffhausen 2: Grasseler; Savicius, Reynoso, Senn, Vukomanovic; Demhasaj, Del Toro (64. Rether), Schmid, Diakaté; Vannuca (77. Gröbli); Stojilkovic (72. Texeira)
Bemerkungen: Frauenfeld ohne Ch. Schlauri, Jakobcin, Nezaj (alle verletzt), Musaj, Hajsok (Aufgebot andere Teams), Signer, A. Schlauri (abwesend), Haag (gesperrt)