Thurgauer Armbrustschützen mit Nachwuchssorgen
Armbrustschiessen

Thurgauer Armbrustschützen mit Nachwuchssorgen

Die Thurgauer Armbrustschützen trafen sich in Siegershausen  im Lucky Saloon zu Ihrer 109. Delegiertenversammlung.  Für die Anwesenden, unter ihnen auch Grossratspräsident Gallus Müller und Regierungsrat Walter Schönholzer war es eine besondere Freude, für einmal in einem Wildwest-Saloon zu tagen.

Unter der speditiven Leitung von Verbandspräsident Roland Ravelli wurden die Traktanden zügig und ohne langes Hin und Her abgewickelt.  Die verschiedenen Jahresberichte wurden diskussionslos genehmigt. Auch der haushälterische Umgang mit den Finanzen erfreute die Delegierten.  Im sportlichen Bereich haben die Thurgauer Armbrustschützen im 2016 bei diversen Wettkämpfen hervorragend abgeschnitten.  Die erfolgreichsten Schützinnen und Schützen wurden für ihre grossartigen Leistungen mit verdienten Präsenten geehrt. Auch in der Saison 2017 sind mit Buhwil-Neukirch, Bürglen, Frauenfeld und Neuwilen 4 Vereine in der obersten Kategorie der Schweiz vertreten. Das grosse Sorgenkind ist nach wie vor der Mitgliederrückgang und der ausbleibende Nachwuchs. Trotz grosser Anstrengungen in den Sektionen gelang es bisher nicht, diesen unerfreulichen Abwärts-Trend zu stoppen. Die Förderung des Nachwuchses hat weiterhin oberste Priorität, und es bleibt zu hoffen, dass diese besorgniserregende Entwicklung so rasch als möglichst gestoppt werden kann. In der kommenden Saison 2017 haben die Armbrustschützen einen reich befrachteten Wettkampfkalender im Angebot.  Neben den traditionellen Schützenfesten von Buhwil-Neukirch, Frauenfeld und Sulgen, erfreut sich auch Bürglen an Schützinnen und Schützen aus der ganzen Schweiz. Der Armbrustschützenverein Bürglen wird 125 Jahre alt und feiert dieses Jubiläum im Juni an zwei Wochenenden mit  einem grossen Schützenfest und Jubiläumsakt.