Swiss Women’s Hockey Cup: Fünf C-Teams im Achtelfinale
Eishockey

Swiss Women’s Hockey Cup: Fünf C-Teams im Achtelfinale

Mit Wisle, Sursee, Rot-Blau Bern, den Rapperswil- Jona Lady Lakers und St-Immer oder den Ambri-Piotta Girls stehen fünf Vertreter aus der SWHL C in den Achtelfinals des Swiss Women’s Hockey Cup. Da Wisle und Sursee sowie Rot-Blau und die Lady Lakers aufeinandertreffen, werden zwei C-Teams ins Viertelfinale einziehen.

Die grossen Überraschungen blieben in der 2. Cup-Runde weitgehend aus. Der Sieg des Newcomers Wisle (C) gegen Kreuzlingen-Konstanz (B) ist aufgrund des Kaders der Bernerinnen mit einer ganzen Reihe ehemaliger A-Spielerinnen aus Lyss und Thun nur eine kleine Überraschung. Geschichte schrieben andere, zum Beispiel B-Meister GCK Lions, die das gleichklassige Zunzgen-Sissach mit einem Steinzeitresultat (20:1) nach Hause schickten. Auch die Rapperswil-Jona Lakers kamen gegen Meyrin zu einem Kantersieg (18:0).

In den Achtelfinals kommt es zu einem Unikum – und zwar zum clubinternen Duell der beiden Neuenburger Teams: Das B-Team geniesst gegen das A-Team „Heimrecht“. Brisant dürfte auch die Partie der beiden A-Vertreter Reinach und ZSC Lions werden. Die Reinacherinnen fügten dem Meister erst letztes Wochenende die erste Saisonniederlage zu. Auch das andere Team der Lions-Organisation, B-Meister GCK Lions, steht im Duell mit dem Letzten der SWHL A, Weinfelden, vor einem echten Test.

SWHC, 2. Runde: Meyrin (C) – Rapperswil-Jona Lady Lakers (C) 0:18 (0:9, 0:7, 0:2). Wisle (C) – Kreuzlingen-Konstanz (B) 5:3 (2:1, 0:0, 3:2). Wil (B) – Féminin Lausanne (B) 2:1 (0:0, 0:1, 2:0). Sursee (C) – Tramelan (C) 4:1 (0:0, 2:1, 2:0). GCK Lions (B) – Zunzgen-Sissach (B) 20:1 (5:0, 14:0, 1:1). Langenthal (B) – Fribourg Ladies (B) 4:3 (2:2, 1:0, 1:1). Sierre (C) – Neuchâtel Hockey Academy 1999 (B) 3:7 (0:2, 1:3, 2:2). Rot-Blau Bern (C) – Dragon Queens (C) 5:3 (3:1, 1:1, 1:1). St-Imier (C) – Ambri-Piotta Girls (C) Spiel am 21. Oktober.

Achtelfinals: Wisle (C) – Sursee (C). Neuchâtel Hockey Academy 1999 (B) – Neuchâtel Hockey Acadmey (A). Rot-Blau Bern (C) – Rapperswil-Jona Lady Lakers (C). GCK Lions (B) – Weinfelden (A). Wil (B) – Langenthal (B). ZSC Lions (A) – Reinach (A). St-Imier oder Ambri-Piotta Girls (beide C) – Bomo Thun (A).