SWHL: ZSC, Lugano und Bomo in den Playoffs
Eishockey

SWHL: ZSC, Lugano und Bomo in den Playoffs

Die ZSC Lions, Lugano und Bomo Thun stehen in der Swiss Women’s Hockey League vier Runden vor Schluss der Regular Season als Playoff-Teilnehmer fest. Um den letzten Playoff-Platz streiten Reinach und Neuenburg.

Die Normalität prägte die Doppelrunde vom Wochenende in der SWHL A: Die beiden Titelfavoriten ZSC Lions (gegen Bomo und Reinach) und Lugano (gegen Weinfelden und Neuenburg) erspielten sich klare Siege und liessen dabei ein Tor (Lugano) respektive zwei Gegentreffer (ZSC) zu. Ebenso klar schlug das drittplatzierte Bomo Thun Neuenburg auswärts und qualifizierte sich damit erneut für die Playoffs. Für den vierten Platz über dem Strich empfehlen sich Reinach und Neuchâtel Hockey Academy, wobei die Vorteile klar auf Seiten der Aargauerinnen liegen (fünf Punkte Vorsprung). Die wohl entscheidende Direktbegegnung findet allerdings erst im neuen Jahr, am 19. Januar statt.

Die Überlegenheit der ZSC Lions wird auch in der Topskorer-Liste der Regular Season dokumentiert: Alina Müller führt die Rangliste mit 46 Punkten (27 Tore, 19 Assists) vor Isabel Waidacher mit 40 (17/23) und Nina Waidacher mit 39 Punkten (19/20) an. Das gab es in den letzten 10 Jahren am Ende der Regular Season bereits dreimal (16/17, 10/11 und 09/10) – zweimal wurden die ZSC Lions Meister (16/17 und 10/11).

SWHL A, Resultate: ZSC Lions – Bomo Thun 4:0 (2:0, 2:0, 0:0). Neuchâtel Hockey Academy – Lugano 0:5 (0:2, 0:3, 0:0). Weinfelden – Reinach 3:4 (0:0, 0:0, 3:4). Weinfelden – Lugano 1:5 (0:2, 0:2, 1:1). Neuchâtel Hockey Academy – Bomo Thun 1:6 (0:1, 0:4, 1:1). Reinach – ZSC Lions 2:5 (0:0, 1:3, 1:2).

Rangliste (mit halbierten Punkten aus der Qualifikation):  1. ZSC Lions 6/32. 2. Lugano 6/26. 3. Bomo 6/21. 4. Reinach 6/13. 5. Neuchâtel Hockey Academy 6/8. 6. Weinfelden 6/0.

SWHL B, Resultate: GCK Lions – Kreuzlingen-Konstanz 8:0 (1:0, 3:0, 4:0). Bassersdorf – Neuchâtel Hockey Academy 1999 3:0 (2:0, 0:0, 1:0). Langenthal – Fribourg Ladies 2:3 (1:1, 1:2, 0:0). Féminin Lausanne – Wil 2:7 (in der 47. Minute abgebrochen). Kreuzlingen-Konstanz – Langenthal 0:7 (0:1, 0:2, 0:4). Wil – GCK Lions 2:0 (0:0, 1:0, 1:0). Brandis – Féminin Lausanne 6:2 (1:1, 2:1, 3:0). Bassersdorf – Zunzgen-Sissach 5:1 (1:1, 2:0, 2:0).

Rangliste: 1. GCK Lions 15/37. 2. Fribourg Ladies 14/30. 3. Bassersdorf 12/28. 4. Brandis 14/28. 5. Langenthal 13/27. 6. Kreuzlingen-Konstanz 13/14. 7. Féminin Lausanne 13/13. 8. Wil 13/12. 9. Zunzgen-Sissach 13/9. Neuchâtel Hockey Academy 1999 14/3.