SWHL-Playoffs: ZSC Lions und Lugano vor Finaleinzug
Eishockey

SWHL-Playoffs: ZSC Lions und Lugano vor Finaleinzug

Die ZSC Lions und Lugano stehen in den Playoffs der Swiss Women’s Hockey League vor dem Finaleinzug. Die beiden Teams liegen in ihren Halbfinal-Serien gegen Reinach respektive Bomo Thun mit 2:0-Siegen vorne.

Das Meisterteam der ZSC Lions hatte in der ersten Halbfinal-Partie zuhause gegen Reinach mehr Mühe als erwartet und setzte sich erst in den letzten drei Spielminuten dank zwei Toren von Alina Müller durch. Die zweite Partie hingegen war bereits nach neun Minuten und einer 3:0-Führung entschieden. Die grosse Figur der beiden Spiele war Olympia-MVP und -Topskorerin Alina Müller mit acht Toren. In die übrigen sechs Treffer der Zürcherinnen teilten sich drei weitere Olympia-Teilnehmerinnen (Nina und Monika Waidacher, Meier).

Weitaus ausgeglichener verläuft die andere Halbfinalserie zwischen Lugano und Bomo Thun. Zwar führen die Tessinerinnen mit zwei Siegen, doch Bomo Thun war der erwartet hartnäckige Gegner und will sich keineswegs geschlagen geben, wie Nationalspielerin Sarah Forster unterstreicht. Lugano entschied die Heimpartie vom Samstag dank einem Powerplay-Treffer von Romy Eggimann drei Minuten vor Schluss für sich und behielt auch in Thun nach einer intensiven und ausgeglichenen Partie dank einem Treffer von Simona Studentova in der Verlängerung das bessere Ende für sich. Sowohl die ZSC Lions als auch Lugano können sich am kommenden Wochenende mit einem weiteren Sieg für den Playoff-Final qualifizieren.

In den Playouts führt Neuchâtel Hockey Academy gegen Weinfelden mit einem Sieg. Die zweite Partie vom Sonntag konnte nicht angepfiffen werden, weil sich der Beginn der Spiels aufgrund der Swiss League-Playoff-Begegnung Thurgau – Olten „ungebührlich lang verzögerte“, wie NHA-Präsidentin Laure Aeschimann unterstrich. Ob die Partie wiederholt oder forfait gewertet wird, steht noch aus.

Ausgeglichener SWHL B-Final
Im Playoff-Final der SWHL B stehen sowohl Meister GCK Lions als auch Langenthal mit je einem Sieg da. Beide Teams haben ihre Heimspiele für sich entscheiden können. Damit kommt es am nächsten Samstag zum alles entscheidenden Spiel um den Titel in der zweithöchsten Spielklasse.

SWHL A, Playoff-Halbfinals (Best-of-5): ZSC Lions – Reinach 6:4 (2:1, 1:1, 3:2). Reinach – ZSC Lions 0:8 (0:4, 0:3, 0:1). ZSC Lions führen mit 2:0 - Lugano – Bomo Thun 3:1 (1:0, 1:1, 1:0). Bomo Thun – Lugano 3:4 n.V. (0:1, 2:1, 1:1, 0:1).  Lugano führt mit 2:0.

Playouts (Best-of-5): Neuchâtel Hockey Academy – Weinfelden 3:2 (1:0, 1:1, 1:1). Weinfelden – Neuchâtel Hockey Academy nicht gespielt. Neuenburg führt 1:0.

SWHL B, Playoff-Final (Best-of-3): GCK Lions – Langenthal 7:1 (1:0, 1:0, 5:1) . Langenthal – GCK Lions 3:2 n.P. (0:0, 1:1, 1:1, 0:0, 1:0).  – Stand: 1:1, die entscheidende Partie findet am kommenden Samstag statt.