SV Fides wirft Favorit Frauenfeld aus dem Schweizercup!
Handball

SV Fides wirft Favorit Frauenfeld aus dem Schweizercup!

Der SV Fides zeigte zum Saisonauftakt in der Schweizercup-Vorrunde Partie gegen den SC Frauenfeld eine ganz starke Teamleistung und gewinnt nach Verlängerung verdient mit: 25:21 (19:19, 8:9).

Das Heimteam zeigte von Beginn an eine hochkonzentrierte Leistung. Frauenfeld ging mit 0:1 in Führung. Im Gegenzug traf Neuzugang Bence Stàb zum 1:1. Joël Wick brachte den SV Fides wenig später in Führung und übernahm das Spieldiktat. Von der sechsten bis zur elften Minute setzten sich die beiden gut haltenden Torhüter Philipp Jochum bei Fides und Kaj Stokholm bei Frauenfeld in Szene und liessen keinen einzigen Treffer zu. Der Vorsprung des SV Fides pendelte sich bei 3 Toren ein. In der 22. Minute erzielte Frauenfelds Santos den Ausgleich. In der 26. Minute übernahmen die Thurgauer die Führung zum 7:8 und konnten sie auf 2 Tore ausbauen. Julian Schlachter erzielte den Anschlusstreffer vor der Pause zum 8:9.

Nach der Pause war es erneut der SC Frauenfeld, der vorlegte und die Führung für einen Moment behielt. In der 35. Minuten war es der neue Captain Bastian Wetzel, der seine Farben zum gleichstand zum 11:11 brachte. Frauenfeld sicherte sich aber wieder die Führung. Serafin Baumgartner brachte mit einem Doppeltorerfolg innerhalb von 20 Sekunden die Führung fürs Heimteam zurück. Die Partie verlief weiter auf Messers Schneide. Nach 60 Minuten stand es 19:19 unentschieden und so ging das Spiel in die Verlängerung. Elias Müller brachte Fides in Führung. Frauenfeld doppelte nach. Es war nun Vasco Schmid der 3 Mal in Serie traf und für die Vorentscheidung sorgte. Mit 25:21 gewinnt SV Fides und zieht in die Schweizercup-Hauptrunde ein.

«Die Defensive um den guten Torhüter Jochum hat gut funktioniert. In der Offensive könnte aus dem Rückraum mehr Druck kommen, was wir aber am Anfang durch die erste und zweite Welle gut wettgemacht haben. Bei den Penaltys haben wir noch Luft nach oben. Alles in allem war es eine starke Teamleistung; jeder einzelne hat zum Sieg beigetragen.» meinte Julian Schlachter nach dem Spiel sehr Zufrieden. Er war vierfacher Torschütze.

Nächster Fixpunkt bildet der Liga-Saisonstart am Mittwoch, 9. September zu Hause gegen TV Appenzell.

Telegramm

SV Fides St. Gallen – SC Frauenfeld 25:21 (19:19, 8:9)

Kreuzbleiche, St. Gallen, – 250 Zuschauer – Brülisauer / Bitici

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Fides; 7mal 2 Minuten gegen Frauenfeld

SV Fides: Jochum (19 Paraden) R. Schmid (0 Paraden); Alpiger, Baumgartner (3), Berger, Müller (4), Schlachter (4), J. Schmid (1), V. Schmid (4/2), (1), Stacher (1), Stàb (4), Wetzel (1), Wick (3),

Frauenfeld: Stokholm (24 Paraden); Blumer (2), Ganz, Heim, Huwiler (1), C. Meili, N. Meili, Oberli (4), Rutschmann (2), Santos (1), Sarac (5), Schärer (6/4), Seidenglanz

Bemerkung: SV Fides ohne Cox, Ryser und Schaltegger (abwesend), Usik (auf Bank); Frauenfeld ohne Liniger (abwesend) Von Wyl (nicht eingesetzt)