SV Fides kann gegen SG Yellow / Pfadi Espoirs nicht viel entgegensetzen
Handball

SV Fides kann gegen SG Yellow / Pfadi Espoirs nicht viel entgegensetzen

SV Fides konnte an die Leistungen gegen Frauenfeld in der 1. Cuprunde nicht ansetzen und verliert dementsprechend deutlich mit 19:29 (7:13) gegen SG Yellow / Pfadi Espoirs und scheidet aus dem Schweizercup aus.

Die Rollen waren vor der Partie klar verteilt, der Nationalliga-B-Vertreter SG Yellow Pfadi Espoirs war klarer Favorit und SV Fides der Herausforderer. Es ging einige Minuten bis die beiden Teams auf Betriebstemperatur waren. In der 4. Minuten ging Yellow mit 1:0 in Führung. Das Heimteam blieb immer wieder im gut stehenden Block der Gäste hängen. In der 12. Minute erzielte Fides-Spieler Jonas Schmid den ersten Treffer fürs Heimteam, die Gäste erzielten in dieser Zeit deren sechs. Wenig später erzielte Elias Müller für Fides den nächsten Treffer. Der neue Assistenztrainer zog beim Spielstand von 2:8 in der 14. Minute die Bremse und beorderte das Team zu einem Team Out.

Etwas mehr Spielfluss kam nun von Fides auf den Platz. Die Zürcher verteidigten aber den Vorsprung souverän. Die Seiten wurden beim Spielstand 7:13 gewechselt.

Joel Cox erzielte den ersten Treffer in der 2. Halbzeit. In der 36. Minute setzte Fides zu einer Aufholjagd an. Sie erzielten 3 Tore in Serie zum zwischenzeitlichen Spielstand von 11:16. Näher als auf 5 Toren kam das Heimteam aber nicht mehr an den Gegner. SG Yellow Pfadi Espoirs brachte das Resultat ohne grosse Probleme über die Zeit zum Endstand von 19:29.

Der Captain, Bastian Wetzel, sagte nach dem Spiel: «Am Anfang waren wir zu unkonzentriert und haben zu viele Fehler zugelassen und dementsprechend Tempogegenstösse kassiert. Danach konnten wir uns als Kollektiv nicht unter Beweis stellten und hatten zu viele Einzelaktionen. In der 2. Halbzeit sind wir auf 5 Tore herangekommen, jedoch reichte unsere Geduld im Angriff nicht aus und haben so zu viele unnötige Tore kassiert.»

Daniel Berger, der Assitenztrainer der an diesem Abend das erste Mal als Assistent in einem Ernstkampf wirkte, meinte nach dem Spiel: «Das Team habe nicht das das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir waren übermotiviert und etwas zu überheblich.»

Bester Torschütze an diesem Abend für SV Fides war Joel Wick mit 4 Toren und bei den Gästen: Benedikt Dechow mit 6 Toren.

Der SV Fides muss die Niederlage so schnell wie möglich abhacken und sich auf den Meisterschaftsstart fokussieren. Am Samstag wartet SG Handball Stäfa U23 auf den SV Fides.

Telegramm

SV Fides St. Gallen – SG Yellow / Espoirs 19:29 (7:13)

AZSG St. Gallen, – 100 Zuschauer – Grünig  / Nauer

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Fides; 1mal 2 Minuten gegen Yellow

SV Fides: Jochum (6 Paraden) R. Schmid (0 Paraden);, Baumgartner (3), Cox (2), Müller (1), Schlachter (2), J. Schmid (2), V. Schmid (2), (1), Stacher, Stâb (1), Usik, Wetzel (2), Wick (4/2),

Yellow: Meierhofer (9 Paraden) Riond (1 Parade); Bühlmann (2), Dechow (6), Dörflinger (1), Heiniger (1), Klos (4), Lioi (1), Ruh (3), Siegrist (4), Tellenbach (4), Wick, Wuffli (3)

Bemerkung: SV Fides ohne Alpiger, Ryser und Schaltegger (abwesend)