Abendunterhaltung überzeugt jedes Jahr aufs Neue
Turnen

Abendunterhaltung überzeugt jedes Jahr aufs Neue

Der 1925 gegründete STV Basadingen erfreut sich in der Gemeinde einer grossen Beliebtheit und legt Wert auf Kameradschaft sowie Geselligkeit. Bei der Abendunterhaltung im Januar scheinen dem Einfallsreichtum der Turner keine Grenzen gesetzt.

 

Von Mike Gadient

Der STV Basadingen bezaubert mit seiner alljährlich im Januar stattfindenden Abendunterhaltung. Ein Querschnitt aus den vergangenen drei Aufführungen zeigt, weshalb die Veranstaltung an beiden Abenden jeweils bis auf den letzten Platz ausverkauft ist.

2012: Der Turnverein und die Damenriege lehnten sich mit „STV bi de Lüt“ thematisch an die bekannte Fernsehsendung an. In der Turnhalle Basadingens zeigte die „chline Meitliriege“, unter anderem wie es in den Castingshows abläuft. In einer Art Wettbewerb traten Gruppen wie die „Spice Girls“ oder die „Kelly Family“ auf und wussten das Publikum ebenso in ihren Bann zu ziehen, wie die „grosse Meitliriege“ bei ihrem Werbetrailer. Als Schwingerinnen zeigten die Tänzerinnen einen Beitrag zwischen Tradition und Moderne.

 

Bunte Turnveranstaltung des STV Basadingen (Foto von Guido Elser)

 

2011: Diese Abendunterhaltung geht als Höhepunkt in der Vereinsgeschichte des STVB ein, weil sie im Rahmen des 1250-Jahr-Jubiläum von Basadingen stattfanden. Zum Auftakt der Feierlichkeiten liessen Damenriege und Turnverein die Geschichte des Dorfes in einer rauschenden Darbietung Revue passieren. In einem Szenenbild wurde aufgezeigt, dass es vor Jahrzehnten um einiges mehr Beizen im Dorf gab und man erinnerte ebenso an vergangene Probleme in der Pneufabrik. Am 25. Januar 2011 berichtete der „Schaffhauser Bock“ von einer herzerfrischenden Abendunterhaltung und leuchtenden Augen im Publikum. „Langer Applaus für alle und viel Anerkennung.“

2010: Wie gewohnt stand das bunte Programm der zahlreichen Riegen im Zentrum, gefolgt vom Theater, welches die Abendunterhaltung bis Mitternacht verlängerte. Die Mitglieder des Kinderturnens wussten die Zuschauer als tanzende Wikinger, Monster und Mickymäuse zu entzücken. Die Damenriege, welche 2010 ihren 40. Geburtstag feierte, turnte das gesamte Barrenprogramm, das den Turnerinnen 2009 in Aarberg am „Berner Seeländer-Wettkampf“ ausgezeichnete 9,02 Punkte einbrachte.

 

Der Turnverein Basadingen zählt 32 Aktiv-, 19 Ehren- und Freimitglieder, 74 Passivmitglieder und um die 25 Jugi-Mitglieder (nur Jungs)

 

„Öpis zämä erlebe“

Obwohl die farbenfrohen Abendunterhaltungen ein anderes Bild vermitteln, gibt es beim STV Basadingen eine Schattenseite. Die Baustelle stellt die Mitgliedergewinnung dar. Vereinspräsident Patrick Lagger führt aus: „Es ist momentan schwierig Jungs im Alter von 7 bis 15 Jahren für unsere Jugi zu begeistern und sie dann auch zu behalten.“ Eine Lösung zu finden sei bei dem vorherrschenden Angebot an Freizeitbeschäftigungen nicht einfach.

Lieber freuen sich die Turner aus dem Bezirk Frauenfeld über die Tatsache, dass sie in der Gymnastik zu den besten Vereinen der Schweiz angehört haben.

Wichtig ist dem Turnverein nebst der Kameradschaft auch die Verbundenheit im Dorf. Patrick Lagger: „Wir unternehmen viel für unsere Dorfjugend und das Dorfleben. Dies wird von allen Seiten sehr geschätzt.“

Die Geselligkeit drückt sich in Anlässen wie „Öpis zämä erlebe“ aus. An diesem Erlebnisnachmittag treffen sich die Mitglieder in der Halle und Personen aus dem Turnverein, der Damenriege, der grossen Jugi und der Meitliriege bilden eine gemischte Gruppe. Diese schnappt sich in der Aufwärmphase einen Zettel, auf welchem steht, mit wie vielen und mit welchen Körperteilen man sich auf die kleine Turnmatte stellen darf. Die ulkig aussehenden Positionen müssen dann zehn Sekunden gehalten werden, bevor die Gruppen die nächste Anweisung erhalten.