Sportlerwahl - Hussein, RV Sirnach und Giger
Sportorganisationen

Sportlerwahl - Hussein, RV Sirnach und Giger

Die 36. Thurgauer Sportlerwahl endete mit Kariem Hussein (Einzel), dem Kunstradvierer des RV Sirnach (Team) und Samuel Giger (Newcomer) als Sieger. Die Feier der Sportler fand am 13. Februar 2015 im Pentorama in Amriswil statt. Geladene Gäste aus Sport, Politik, Wirtschaft und Kultur verfolgten einen abwechslungsreiche Wahlfeier, organisiert vom Panathlon Club Thurgau mit Unterstützung des Sportamt Thurgau.

Thurgauer Sportler des Jahres 2014
Natürlich galt der Leichtathlet Kariem Hussein unter den acht Kandidaten als einer der heissen Favoriten. Der sympathische junge Mann aus Tägerwilen triumphierte an der Leichtathletik-EM in Zürich völlig überraschend über 400 m Hürden und sicherte sich so schweizweit Anerkennung und Beliebheit, was ihn auch für die Wahl im Thurgau auszeichnete.

Team des Jahres - RV Sirnach
Die vier Hinterthurgauerinnen Céline Burlet, Jennifer Schmid, Melanie Schmnid und Flavia Zuber liessen sich zum Team des Jahres feiern. Letztes Jahr gingen die vier des RV Sirnach als Kunstrad Welt- und Schweizermeisterinnen hervor sowie verbesserten zwei Mal den Weltrekord.

Newcomer des Jahres
Als Newcomer des Jahres 2014 wurde Samuel Giger geehrt. Der erst siebzehnjährige Schwinger aus Ottoberg wirbelte letztes Jahr ordentlich Sägemehl auf. Der Jungschwinger gewann das Rheintal-Oberländische Schwingfest in Grabs und rundete sein Sportjahr Jahr mit drei weiteren Kranz-Gewinnen ab. Zudem ist er Schweizer Meister im Nationalturnen.

Ein Leben für den Sport
Bereits im Vorfeld des Anlasses wurde Ruedi Stettler zum Sportförderer des Jahres 2014 gewählt. Nach 36 Jahren als Sportredaktor der Thurgauer Zeitung ging er letztes Jahr in Pension. In all den Jahren seiner Arbeit gab es wohl keinen erfolgreichen Thurgauer Sportler, den er nicht von Anfang an begleitete und berichtete.

Thurgauer Sportlegende
Zusätzlich wurde neu die Kategorie «Thurgauer Sportlegende» eingeführt. Voraussetzung dafür: Man muss schon dreimal zum Sportler oder Sportlerin des Jahres gewählt worden sein. Diese Ehre erhielt Daniel Hubmann, der bereits 2008, 2010 sowie 2011.

Fachjury mit Gewichtung
Seit Mitte Dezember waren die nominierten Sportlerinnen und Sportler in einer Sonderseite der Thurgauer Zeitung und im Internet zur Wahl freigegeben. Die Fachjury hatte eine deutlich höhere Gewichtung. Die eingereichten Talons, bzw. Internetstimmen zählten nur einen Drittel, die Stimmen der Jury zwei Drittel. Die Jury bestand aus folgenden Personen: Kilian Imhof (Präsident), Rainer Schalch (Vereinigung Thurgauer Sportverbände), David Angst (Presse), Peter Bär (Sportamt Thurgau), Esther Menzi (Organisator), Annemarie Keller (Sportförderin) und Mirko Spada (Sportschulen).

Bilder: M. Gaccioli