SPL2: umkämpfter Auswärtssieg
Handball

SPL2: umkämpfter Auswärtssieg

Am Sonntagabend bestritt die SPL2 des LC Brühl ihr erstes Auswärtsspiel, welches die St. Gallerinnen mit 26:18 für sich entscheiden konnten. Der Sieg des ausgeglichenen Spiels konnte dank einer guten zweiten Halbzeit nach Hause gebracht werden.

Für das erste Spiel in fremder Halle reiste die zweite Damenmannschaft in fast vollbesetztem Kader nach Stans. Das Team nahm sich vor, die technischen Fehler gering zu halten, trotzdem aber mutig aufzuspielen und mit einer kompakten, aggressiven Verteidigung das Spiel für sich zu entscheiden. Die temporeichen Gegenstösse sollten konsequent ausgeführt werden.

Das Team von Vroni Keller und Beata Kulcsar startete ein wenig überhastet in die ersten dreissig Minuten, was zu Fehlern führte. Auf der Gegenseite spürte man die Nervosität ebenfalls und auch die Heimmannschaft hatte mit technischen Fehlern zu kämpfen. Beide Mannschaften fingen sich aber gleich und dem Publikum wurde ein Duell auf Augenhöhe geliefert. Das Einlaufen des rechten Flügels bereitete den Gästen zuerst Mühe, konnte aber bald unter Kontrolle gebracht werden. Der drei-Tore-Vorsprung zur Halbzeit wurde vor allem durch schnelle Gegenstösse erzielt. Die Ansage in der Pause war klar: Die Zahl der technischen Fehler war eindeutig zu hoch. Das ist darauf zurückzuführen, dass Bälle teilweise fast im Stehen angenommen wurden. Ausserdem sollte die Verteidigung nochmals an Härte zulegen.

In der zweiten Halbzeit versuchte die Heimmannschaft mit einer zusätzlichen Feldspielerin und der daraus resultierenden 7:6-Überzahl weitere klare Torchancen heraus zu spielen. Die Ostschweizerinnen stellten sich gut auf die neue Situation ein und konnten gleich zweimal davon profitieren, dass die Torfrau nicht rechtzeitig zurückgewechselt werden konnte. In der zweiten Halbzeit wurden alle fünf Zweiminuten-Strafen ausgesprochen. Das Angriffsspiel des BSV Stans gestaltete sich sehr lange und wurde von den Schiedsrichter selten durch Zeitspiel unterbrochen.

Schlussendlich zeigten die St. Gallerinnen viel Kampfgeist und bewahrten in entscheidenden Momenten die Nerven, was zu einem verdienten Sieg führte. An der Minimierung der technischen Fehler kann definitiv noch gearbeitet werden. Weiter geht es für die Brühlerinnen nächsten Sonntagabend. Das Auswärtsspiel wird gegen den LK Zug ausgetragen.

Telegramm

BSV Stans – LC Brühl II 18:26 (11:14)
Stans Eichli – Eichenberger Stefan/Seper Jürgen – 150 Zuschauer
Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen BSV Stans, 3 mal 2 Minuten gegen LC Brühl II.
BSV Stans: Schoch C. (7 Paraden), Hofstetter (3 Paraden); Fellmann (2), Grandjean (2), Hurschler, Jonsdottir, Kretz (3), Kuster F., Kuster S. (3/2), Lussi, Odermatt, Schardt (4), Schwab (4), Zimmermann
LC Brühl II: Fässler (4 Paraden), Giger (9 Paraden); Ackermann (2), Altherr M. (7/6), Altherr Y. (3), Bürgi, Gambino, Hjaij (1), Inauen (3), Müller (2), Schnider, Stacher (5), Steiner (2).