SPL: Sieg trotz durchzogener Leistung
Handball

SPL: Sieg trotz durchzogener Leistung

Am vergangenen Freitag traf der LC Brühl im Ostschweizer Derby auf den HSC Kreuzlingen. Trotz einem schwachen Auftritt siegten die Brühlerinnen mit 32:26.

Das Heimteam verschlief den Start in die Partie völlig und Kreuzlingen führte in der zehnten Spielminute mit 1:5. In dieser Phase agierten die Brühlerinnen unkonzentriert, viele Ballverluste, Fehlwürfe und technische Fehler prägten ihr Spiel. Danach fing sich das Team von Werner Bösch und Marco von Ow aber und kämpfte sich zurück. Allerdings gelang es den Brühlerinnen nicht, im Angriff die Anzahl Fehler zu verringern und die Absprache in der Deckung zu optimieren.

Eine fragwürdige Schiedsrichterentscheidung in der 24. Minute, die eine direkte rote Karte gegen Brühls Kerstin Kündig mit sich zog, schien die Brühlerinnen wachzurütteln. Die Deckung agierte nun aggressiver und stand kompakter. Auch gelang dem Brühler Team kurz vor der Pause der Treffer zum 13:12 und somit auch die erstmalige Führung.

In der Pause schien das Trainergespann Bösch/von Ow die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die St. Gallerinnen zeigten zu Beginn der zweiten Halbzeit, wozu sie handballerisch eigentlich fähig sind. 23:16 zeigte die Anzeigetafel in der 45. Spielminute und machte deutlich, dass Brühl eigentlich schon in der ersten Halbzeit das dominierende Team gegen das siebtplatzierte Kreuzlingen hätte sein sollen.

Das Gästeteam kämpfte beherzt weiter und vermochte es dank Kreisanspielen, die die St. Galler Spielerinnen nicht zu unterbinden wussten, immer wieder zu Toren zu gelangen. So pendelte sich eine dauerhafte sechs-Tore-Führung für Brühl ein.

Obwohl das Brühler Team nicht die gewohnte Leistung abrufen konnte, siegte es schliesslich mit 32:26. Bereits am Sonntag haben die Brühlerinnen im Spitzenspiel gegen die Spono Eagles die Möglichkeit, zu zeigen, dass sie es eigentlich besser können.

SPL: Spielverschiebung aufgrund Europacup
Aufgrund der Europacup-Partie gegen das russische Team Zvezda Zvenigorod wird das Meisterschaftsspiel zwischen Brühl und dem LK Zug vom 21. Oktober 2017 verschoben. Neues Spieldatum ist der Donnerstag, 12. Oktober 2017. Anpfiff ist um 19:30 Uhr in der St. Galler Kreuzbleiche. Hopp Brühl!

 

Telegramm

LC Brühl Handball – HSC Kreuzlingen 32:26 (13:12)
St. Gallen Kreuzbleiche – Schmid René / Walther Philipp – 250 Zuschauer
Strafen: 2 mal 2 Minuten plus rote Karte (K. Kündig, 24. Minute) gegen Brühl, 5 mal 2 Minuten gegen Kreuzlingen.
LC Brühl: Dokovic (5 Paraden), Giger (6 Parade); Albrecht, Fudge (5), K. Kündig (3), R. Kündig (5), Murer (4), Mustafoska (4), Özcelik (2), M. Schlachter (2), Spatz (3/1), Ussia (2), Wenger (2).
HSC Kreuzlingen: Roganovic (10 Paraden), Stein (5 Paraden); Grathwohl (5/1), Hajduk, Klein (1), Maier (1), Marku (8), Rothacker, Scherrer, Siller, Singer-Duhanaj (4), Strmsek (4/2), Weidmann (3).
Bemerkungen: Brühl ohne Goricanec, F. Schlachter und Oberli.