SPL: Knappe Niederlage gegen die Spono Eagles
Handball

SPL: Knappe Niederlage gegen die Spono Eagles

(pb) Im Spitzenspiel am Sonntagabend gegen die Spono Eagles unterlagen die St. Gallerinnen vor gut besetzter Zuschauerkulisse mit 27:26.

Die Partie am Sonntagabend im Luzerner SPZ versprach vor allem eines: Spannung pur. Denn beide Teams standen bis anhin verlustpunktelos an der Tabellenspitze. Umso konzentrierter startete die Brühler Equipe in das Spiel und konnte sich dank schnell herausgespielten Toren bis zur 17. Spielminute einen 4:8 Vorsprung erarbeiten. Dass eine solche Führung gegen einen Gegner wie Nottwil nichts heissen muss, machte die Heimequipe bis zum Seitenwechsel, bei dem nur noch ein Ein-Tore-Vorsprung (13:14) für Brühl resultierte, klar.

Auch in der zweiten Halbzeit war das Aufeinandertreffen nichts für schwache Nerven. Weder Brühl noch Spono vermochte sich entscheidend abzusetzen, mal führten die Gäste aus St. Gallen mit einem, zwei Toren, dann waren es wieder die Gastgeber, die vorne lagen. Das Team von Werner Bösch und Marco von Ow konnte sich immer wieder auf Torhüterin Sladana Dokovic verlassen, die mit 14 Paraden stark aufspielte. Allerdings hielt auch Sponos Torhüterduo ihr Team gut im Spiel, was ein absetzen der Brühler Spielerinnen verhinderte.

In der heissen Schlussphase ging es Schlag auf Schlag hin und her. Keine der beiden Equipen leistete sich technische Fehler beziehungsweise Ballverluste. Schlussendlich waren es aber die Luzernerinnen, die beim Schlusspfiff jubelten. Mit einem Quäntchen mehr Glück als die St. Gallerinnen lagen sie zu diesem Zeitpunkt mit 27:26 vorne und durften als Siegerinnen vom Platz gehen.

Telegramm

Spono Eagles – LC Brühl Handball 27:26 (13:14)
Nottwil SPZ – Sager Robin / Styger Stefan – 350 Zuschauer
Strafen: 5 mal 2 Minute gegen Spono, 4 mal 2 Minute gegen Brühl.
Spono Eagles: Schüpbach (8 Paraden), Troxler (2 Paraden); Amrein (1), Arnet, Aselmeyer, Calchini, Frey (3/2), Hodel (6), Irman (5), Ljubas (7), Matter (4), Ramseier (1), Wyder.
LC Brühl: Dokovic (14 Paraden), Giger; Albrecht, Fudge (5), K. Kündig (2), R. Kündig (2), Murer (1), Mustafoska (6/4), Oberli (2), Özcelik, M. Schlachter, Spatz (7), Ussia, Wenger (1).
Bemerkungen: Brühl ohne Goricanec und F. Schlachter.