SPL: Deutliche Antwort gegen Spono
Handball

SPL: Deutliche Antwort gegen Spono

Noch am Freitag unterlagen die Brühlerinnen zu Hause gegen Rotweiss Thun, am Sonntag folgte die deutliche Antwort gegen Leader Spono Eagles. Dank starker Mannschaftsleitung siegte die Brühler SPL mit 30:24.

Dass nach der Niederlage gegen Thun eine deutliche Leistungssteigerung erbracht werden musste, war der Brühler Equipe klar. So startete das Heimteam auch mit der nötigen Konzentration und gesetztem Fokus und zeigte von Beginn weg, dass sie die zwei Punkte zu Hause behalten wollte. Allerdings war zu Beginn der Partie auch die Nervosität auf beiden Seiten zu spüren, weshalb immer wieder Fehlwürfe verzeichnet wurden. In der 13. Spielminute legten die Brühlerinnen mit 4:3 vor und vergaben diesen Vorsprung dank aggressiver Defense und druckvollem Angriffsspiel bis zur Pause nicht mehr. So konnte die Brühler Mannschaft mit einem Drei-Tore-Vorsprung (13:10) in die Pause gehen.

Dass ein solches Zwischenresultat in einem Spitzenspiel wie gegen die Nottwilerinnen aber noch lange keine Vorentscheidung sein musste, war der Equipe um Werner Bösch und Marco von Ow mehr als bewusst. Deshalb wurde auch in der zweiten Halbzeit grösste Konzentration und Kampfgeist auf das Parkett gelegt. Diese Kampfbereitschaft zahlte sich aus, denn in der 35. Spielminute lagen die Brühlerinnen mit sechs Toren in Führung. Während es im St. Galler Angriff wie geschmiert lief, scheiterten die Spielerinnen der Spono Eagles immer wieder an Brühls Sladana Dokovic. So gab das Heimteam den Vorsprung nicht mehr preis, konnte sogar noch weiter vorlegen. Schlussendlich siegten die Brühlerinnen verdient mit 30:24 und konnte die verpatzte Chance vom vergangenen Freitag mehr als wieder gut machen.

Telegramm

LC Brühl Handball – Spono Eagles 30:24 (13:10)
St. Gallen Kreuzbleiche – 350 Zuschauer – Boskoski Hristo / Stalder Lukas
Strafen: 4 mal 2 Minuten gegen Brühl, 6 2 Minuten gegen Spono.
LC Brühl: Dokovic (17 Paraden) / F. Schlachter; Albrecht, Altherr (2), Goricanec (6), Kündig (2), Murer, Mustafoska (9/5), Oberli (4), Özcelik (2), M. Schlachter, Spatz-Schmitt (4), Ussia, Wenger (1).
Spono Eagles: Aegerter (2 Paraden) / Schüpbach (9 Paraden); Amrein (1), Aselmeyer, Calchini (2),Heini (1), Hodel (4), Irman (6), Ljubas (6), Matter (1), Ramseier, Wick (1/1), Wyder (2/1).