Skiclub Gossau: erste Finalisten für den Migros Grand Prix
Ski alpin

Skiclub Gossau: erste Finalisten für den Migros Grand Prix

Zwei AthletInnen haben sich am Wochenende für den Final des Migros Grand Prix qualifiziert. Weitere Erfolge an Nationalen Vergleichen und an regionalem Wettbewerb.

Am Samstag galt es für 540 junge Skirennfahrerinnen und Skirennfahrer zwischen acht und 16 Jahren ernst: Im Hoch-Ybrig kämpften sie um die Finalqualifikation des grössten Kinder- und Jugendskirennens der Welt. Die ersten drei AthletInnen pro Kategorie haben sich für das grosse Finale vom 6. bis 8. April in Grächen qualifiziert. Vom Skiclub Gossau sind das Elyssa Kuster (Jahrgang 2005) und Alessio Marchese (Jahrgang 2003). Elyssa hat in ihrer Kategorie gewonnen und holte sich auch noch gleich den Tagessieg bei den Mädchen. Alessio Marchese erzielte den tollen dritten Rang in seinem Jahrgang. Weitere Top-Ten-Ergebnisse erreichten Flavio Marchese (Jahrgang 2005) mit Rang 6 und Fabiano Marchese (Jahrgang 2008) mit dem neunten Rang.

Am Nationalen Vergleich im Rahmen des „Swiss-Ski Jugend Cup“ am Flumserberg wurden zwei Riesenslalom-Rennen ausgetragen. Rund 50 Mädchen und 75 Knaben der Kategorie U16 aus der ganzen Schweiz haben an diesen Rennen teilgenommen. Bei perfektem Pistenzustand gewann Sarah Zoller den Riesenslalom am Samstag, am Sonntag fuhr sie erneut auf das Podest mit dem hervorragenden zweiten Rang.

Ebenfalls am Sonntag am „Menzli Sport JO Cup“ in Laax, am Crap Sogn Gion, fand ein Riesenslalom sowie ein Combi Race für die Kategorien U12, U14 und U16 statt. Vormittags im Riesenslalom siegte Elyssa Kuster (U14) mit grossem Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Grace Anderes fuhr mit Rang 7 in die Top-Ten, wie auch Livio Schai (U16) mit dem 5. Rang.

Nachmittags am Combi Race belegte Elyssa Kuster (U14) Rang 4. Levin Horber (U12) fuhr auf Rang 5. In der Kategorie U16 belegte Livio Schai den 5. Rang, Mateo Kade Rang 7.

Legende Bilder:
Migros Grand-Prix: vlnr Flavio Marchese, Fabiano Marchese, Elyssa Kuster und Alessio Marchese Nationaler Vergleich: Sarah Zoller (Rang 1)