Sieglose Faustballgemeinschaft
Faustball

Sieglose Faustballgemeinschaft

Die NLA-Faustballer der FG EE unterlagen in Walzenhausen den Gastgebern mit 1:3 und verloren auch gegen den aktuellen Tabellenführer Diepoldsau mit dem gleichen Resultat. In der NLB verspielte das junge Team in Affeltrangen durchaus mögliche Erfolge.

Im Gegensatz zur Startrunde herrschte am zweiten Spieltag ideales Faustballwetter, das den beiden Nationalliga-Teams von Elgg-Ettenhausen jedoch nicht den gewünschten Erfolg brachte.

Nullrunde in der NLA
Dass es ein schwieriger Gang ins Appenzellerland werden würde, war EE1 bewusst. Man hoffte, die missglückte Startrunde vor einer Woche mit einer guten sportlichen Leistung vergessen zu machen. Doch schon im Startspiel gegen Diepoldsau harzte das Spiel an allen Ecken und Enden. Diepoldsau konnte den Service der FG entschärfen und mit einem gepflegten Aufbau und starken Abschluss EE1 zu stark unter Druck setzen. Der Verlust der ersten beiden Sätze war die Folge. Mit einer Umstellung im Angriff konnte EE1 besser servieren und unterstützt durch Eigenfehler des Gegners den Satz gewinnen. In der zweiten Begegnung gegen Walzenhausen missriet der FG wiederum der Startsatz. Danach steigerte sich jedoch EE und mit einer starken Abwehrleistung und verbessertem Zuspiel folgte der Satzausgleich. Leider gelang es nicht den Schwung in die folgenden beiden Sätze mitzunehmen und als Eigenfehler dazu kamen, ging auch dieses Spiel mit 1:3 verloren, obwohl durchaus mehr drin gelegen wäre. EE1 liegt punktelos am Tabellenende. Es spielten: Bächlin, Binotto, J. und N. Fehr, Heitz, Mächler, Schläpfer

Verletzungspech in der NLB
Angriffsspieler Dario Hofer konnte aufgrund einer im Training erlittenen Adduktorenverletzung nicht mittun. Das junge Team startete vielversprechend in die Partie gegen Affeltrangen und gewann den Startsatz mit 11:6. Die Einheimischen glichen jedoch postwendend aus. Damit war bei EE2 die zuvor gezeigte Sicherheit weg. Die Abwehr wie auch die Zuspiele waren ungenügend und der Satzverlust die Folge. In den folgenden beiden Sätzen schlug sich die FG selbst, indem sie sechs und fünf Eigenfehler beisteuerte. Im zweiten Spiel gegen Oberwinterthur starte EE2 erfolgreich, gewann die zwei ersten Sätze mit 11:9 und 11:8. Als die FG im dritten Satz im 6:5 führte, schien der Spielgewinn möglich. Damit war Oberwinterthur nicht einverstanden und verkürzte auf 1:2.  In der Folge gab EE2 das Spiel aus der Hand. Die Eigenfehlerhexe schlug wieder zu und liess die Hoffnungen auf einen weiteren Punktegewinn platzen. Oberi gewann am Ende nicht unverdient mit 3:2. EE2 liegt mit zwei Punkten auf dem achten Tabellenrang. Es spielten: Barth, Baumgartner, Heitz, Principato, Strassmann, Wild

Karl Müller