Setzt Kreuzlingen seinen Siegeszug fort?

Setzt Kreuzlingen seinen Siegeszug fort?

Der FC Kreuzlingen ist weiter im Hoch. Können die Seebuben nach dem Cuperfolg in Zofingen auch in der Meisterschaft nachlegen? Chur, das Überraschungsteam der Vorrunde muss im Frühjahr endlich seine ersten Punkte einfahren, um in der Tabelle nicht weiter abzurutschen.

Die Erfolgskurve des FCK zeigte auch vergangenen Mittwoch im Cupspiel beim Tabellenzweiten der Gruppe 4 SC Zofingen weiter nach oben. Trotz der beschwerlichen Anreise ins aargauische Mittelland nach Arbeitsschluss und der späten Anspielzeit um 20:30 Uhr kam der FCK nicht von seiner spielerischen Linie ab. Anders noch als am Sonntag in Freienbach (2 Gegentore in der Nachspielzeit), hielt die Mannschaft den Gegner diesmal relativ problemlos in Schach. Das goldene Tor zum 1:0 Sieg erzielte der immer besser in Fahrt kommende Uwe Beran nach rund einer Stunde. Anders als in Freienbach standen die Zofinger mit zunehmender Spieldauer dem Kreuzlinger Defensivverbund mehr und mehr hilflos gegenüber. Dies bestätigt eindrücklich die aktuellen Fortschritte unter Chefcoach Kürsat Ortancioglu.

Die „englische Woche“, mit dem dritten Spiel innert sieben Tagen wird nun zeigen, ob die Kräfte im Thurgauer Lager erlahmt sind oder ob die jüngsten Erfolge zu weiteren Taten beflügeln. Im Meisterschafstalltag wartet mit Chur ein gefährlicher, angeschlagener Gegner der in der Vorrunde für so manche Überraschung sorgte.

Chur noch ohne Torerfolg in der Rückrunde
Die Bündner waren nämlich das Überraschungsteam der Vorrunde. Als Aufsteiger ohne jeglichen Kredit in die Saison gestartet, sammelten sie beachtliche 23 Punkte. Sie besiegten unter anderem die Topmannschaften aus Kosova, Linth und Rüti und überwinterten drei Punkte vor dem FCK. Doch wie so oft folgt auf ein unverhofftes Hoch ein jähes Tief. Chur trennte sich von seinem Erfolgstrainer Thomas Waser der den Aufstieg aus den Niederungen der 2. Liga schaffte - prompt quittierten einige Leistungsträger auf dem Feld ebenfalls ihren Dienst. An seiner Stelle soll nun der Niederländer Jouke Faber die Erfolgsgeschichte der Vorrunde weiterschreiben. Der einstige Profi, einst auch eine Saison bei den Bündner in der Nationalliga B aktiv, amtete zuletzt als Nachwuchs Chef in den eigenen Reihen. Der Rückrundenstart verlief noch nicht ganz wie gewünscht. Zwei Niederlagen (Uster 0:2, Kosova 0:3) setzen die Bündner bereits unter einen gewissen Druck. Das Hinspiel haben die Seebuben übrigens glatt 3:0 gewonnen, wie so oft in den vergangenen Jahren. Die Heimspiele gestalteten sich nicht immer so einfach, Chur hat in den vergangenen Jahren immer wieder Mal Punkte aus dem Thurgau entführt. Also aufgepasst FCK

Telegramm

Meisterschaft 2. Liga Interregional
Kreuzlingen - Chur
Samstag, 1. April / 16:30 Uhr
FCK Arena, Kreuzlingen