Schwingerkönig Sempach holt sich das Oberaargauische
Ringen, Schwingen

Schwingerkönig Sempach holt sich das Oberaargauische

Schwingerkönig Matthias Sempach gewinnt wie im Vorjahr das Oberaargauische Schwingfest. In Messen besiegt Sempach im Schlussgang kurz vor Zeitablauf Florian Gnägi mit Brienzer.

Matthias Sempach feierte seinen insgesamt 26. Kranzfestsieg, den zweiten in diesem Jahr nach dem Emmentalischen in Schüpbach. Es war ein insgesamt überzeugender Auftritt des Schwingerkönigs, der letztes Jahr in Aarwangen das Oberaargauische gewonnen hatte. Einzig beim Unentschieden im Anschwingen gegen den Aargauer Gast Christoph Bieri geriet Sempach kurz in Schwierigkeiten.

Mit vier Siegen übernahm er nach fünf Gängen mit 48,75 Zähler die Führung. Aus einem punktgleichen Quartett mit einem halben Punkt Rückstand erhielt Florian Gnägi den Zuschlag für den Schlussgang. Dieser war ebenfalls mit einem Gestellten gegen Thomas Zaugg in den Wettkampf gestartet. Zaugg blieb mit zwei weiteren Unentschieden am Abend ohne Eichenlaub. Zu ihrem ersten Schwingerkranz kamen Gustav Steffen (Koppigen) und Thomas Inniger (Adelboden).

Messen SO. Oberaargauisches Schwingfest (180 Schwinger, 3350 Zuschauer). Schlussgang: Matthias Sempach (Alchenstorf) bezwingt Florian Gnägi (Aarberg) in der 11. Minute mit Brienzer-vorwärts. - Rangliste: 1. Sempach 58,75. 2. Ruedi Roschi (Thun) und Beat Salzmann (Signau), je 57,75. 3. Christoph Bieri (Untersiggenthal), Alexander Kämpf (Thun), Matthias Aeschbacher (Hasle-Rüegsau), Willy Graber (Bolligen) und Stefan Studer (Utzensdorf), je 57,25. 4. Gnägi, Adrian Kohler (Rüdtligen), Remo Käser (Alchenstorf), Gustav Steffen (Koppigen), Beat Wampfler (Wolhusen), Florian Weyermann (Lotzwil) und Christoph Wälti, (Boll) je 57,00.