Schwere Aufgabe souverän gemeistert
Faustball

Schwere Aufgabe souverän gemeistert

Mit einer reifen kämpferischen Leistung hat sich das RiWi Nationalliga B-Team, dank Siegen gegen Wigoltingen II und Elgg-Ettenhausen II, am Samstag auf dem heimischen Rasen die Leaderposition erspielt.

Nachdem in der letzten Runde die Qualifikation für die Aufstiegsspiele bereits feststand war man sich im Team einig: «Wir wollen die Vorrunde auf dem ersten Rang abschliessen». Um dieses Ziel umzusetzen, waren am Samstag auf dem Wilener Ägelseerasen positive Resultate gegen zwei starke Widersacher notwendig. Das zweitplatzierte RiWi-Team hatte gegen den Tabellendritten aus Wigoltingen und den Leader Elgg-Ettenhausen anzutreten.

Erste Partie klar dominiert
Der Einstieg in die Partie gegen Wigoltingen II gelang dem Gastgeber hervorragend. Mit druckvollem, geradlinigen Spiel wurden die ersten beiden Sätze sicher nach Hause gespielt. Im dritten Abschnitt schlichen sich dann aber leichte Konzentrationsmängel ein. RiWi hatte nun plötzlich Mühe um mit dem Gegner mithalten zu können, konnte aber nach dem 11:12 Rückstand doch noch positiv abschliessen und den verdienten 3:0 Erfolg verbuchen.

Kampf pur auf Augenhöhe
Dass der Widerstand von Elgg-Ettenhausen II stärker sein würde war anzunehmen. RiWi fand dann anfänglich auch nicht richtig in die Partie und musste den Startsatz abgeben. Eine Steigerung und kompromisslose Kampfansage führten aber schnell zum Satzausgleich. In der Folge wechselten die Vorteile zwischen den beiden Teams hin und her. Eine attraktive,
spannende Partie, die von den Fans lautstark begleitet wurde, entwickelte sich. Nationalliga B Faustball auf höchstem Niveau. Am Schluss hatte aber RiWi, nicht zuletzt auch ausgelöst durch geschickte taktische Rochaden, leichte Vorteile und entschied den entscheidenden fünften Satz knapp aber doch sicher zu seinen Gunsten.

Gut gerüstet in die Schlussphase
Die Vorgaben wurden auf eindrückliche Art umgesetzt. RiWi ist nun Ranglistenerster, zwei Zähler vor Elgg-Ettenhausen und deren acht vor Wigoltingen Wigoltingen. Natürlich will man nun die Leaderposition halten und am 1.September in Affoltern am Albis auch noch die beiden letzten Vorrundenpartien gegen Affeltrangen und Schlieren gewinnen. RiWi-Trainer Simon Forrer war begeistert über die gute Vorstellung seiner Jungs: «Wir sind ein reifes Team geworden, haben an uns geglaubt und uns erfolgreich durch harte Partien gekämpft. Wir sind bereit und freuen uns auf die Aufstiegsspiele, was aber nicht heisst, dass wir nicht noch Potenzial nach ober haben und weiter an uns arbeiten müssen.»

RiWi:  Simon Stäbler, Philipp Jung, Silvan Jung, Pascal Holenstein, Christian Stäbler, Walter Gantenbein

Trainer/Coach:  Simon Forrer; Coach: Jürg Sprenger

RiWi – Wigoltingen II                 3:0 (11:6/11:7/14:12)
RiWi – Elgg-Ettenhausen II        3:2 (9:11/11:8/7:11/11:3/11:9)