Schweizer U18-Nachwuchs will in den EM-Final
Faustball

Schweizer U18-Nachwuchs will in den EM-Final

Am Wochenende finden im Aargauischen Kleindöttingen die U18-Europameisterschaften statt. Die beiden Schweizer Teams wollen vor heimischem Publikum das Endspiel erreichen.

Beim letzten grossen Turnier – der Weltmeisterschaft in Eibach im letzten Sommer – sind die Schweizer U18-Junioren leer ausgegangen. Sie klassierten sich auf dem undankbaren vierten Rang. Das soll diesmal nicht passieren. Seit dem letzten Oktober laufen die Vorbereitungen auf den Grossanlass in der Heimat auf Hochtouren. „Wir arbeiten seit dem ersten Zusammenzug konzentriert und die Jungs trainieren sehr fokussiert. Im Teamweekend, das wir im Wallis verbracht haben, konnten wir den Teamzusammenhalt nochmals stärken“, sagt Nationaltrainer Fabio Kunz.

Die Schweizer messen sich an der EM mit den Nachbarländern Deutschland und Österreich, sowie dem Team aus den USA. Da die Amerikaner derzeit noch keine eigene Kontinentalmeisterschaft haben, wollen sie in Kleindöttingen Erfahrungen sammeln. Im Auftaktspiel gegen die USA ist ein Sieg für die Schweizer Auswahl Pflicht. Danach warten die schwierigen Aufgaben gegen Deutschland und Österreich. „Deutschland ist sicher am stärksten, Österreich dürfte in etwa gleich stark sein wie wir“, so Kunz. „Wenn wir aber konsequent an unserem Spielsystem und unseren Stärken festhalten, sind alle Gegner schlagbar.“ Die Schweizer Junioren streben in Kleindöttingen den Final an.

Gut vorbereitet
Dasselbe Ziel verfolgen auch die U18-Juniorinnen. Auch sie wollen in den EM-Final und dort eine starke Leistung abrufen. Und das obwohl im Vergleich zum Vorjahr, als sie an der WM in Deutschland die Bronzemedaille gewonnen haben, sowohl die Hauptangreiferin und auch der Captain altersbedingt nicht mehr dabei sind. „Wir haben eine sehr gute Vorbereitung absolviert und können in Bestbesetzung antreten. Wenn wir unsere Leistung auf den Punkt abrufen können, sind wir für alle Teams ein sehr ungemütlicher Gegner – auch für die Deutschen, die als Favoritinnen ins Turnier startet“, sagt Nationaltrainer Mike Suter. Beide Nachwuchsequipen hoffen darauf, dass sie vom Heimpublikum getragen werden und ihnen so ein Exploit gelingt.

Organisatoren sind bereit
Auf viele Zuschauer hofft man auch auf Seiten der Organisatoren. Die Männerriege Eien-Kleindöttingen zeichnet sich dafür verantwortlich. Unterstützung erhalten sie vom Rekordinternationalen Konrad „Koni“ Keller, der sich im OK um den Spielbetrieb kümmert. „Wir sind bereit und hoffen, dass trotz der Ferienzeit viele Leute nach Kleindöttingen kommen, um die EM-Partien zu verfolgen. Wir haben in jedem Fall genügend Platz auch für Fans, die aus dem Ausland kommen. Sie haben die Möglichkeit, auf der Sportanlage zu zelten, in der Turnhalle zu übernachten oder vor Ort im Campingwagen zu schlafen“, so Keller. Die Vorrundenspiele starten am Samstag um 11 Uhr, am Sonntag beginnen die Halbfinal- und Finalspiele bereits um 10 Uhr. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Spielplan:
Faustball U18 Europameisterschaft, Samstag, ab 11 Uhr, in Kleindöttingen, Vorrunde Junioren: USA vs. Schweiz, Österreich vs. Deutschland, Deutschland vs. Schweiz, Österreich vs. USA, Österreich vs. Schweiz, Deutschland vs USA. –Vorrunde Juniorinnen: Schweiz vs. USA, Deutschland vs. Österreich, Schweiz vs. Deutschland, USA vs. Österreich, Schweiz vs. Österreich, USA vs. Deutschland. – Die Halbfinal- und Finalspiele finden am Sonntag ab 10 Uhr statt.