Schwarzer Abend für Hockey Thurgau
Eishockey

Schwarzer Abend für Hockey Thurgau

Hockey Thurgau erleidet in Pruntrut nach einem enttäuschenden Auftritt eine bittere 7:1-Kanterniederlage gegen einen entfesselten HC Ajoie

Auf die Tabelle hat diese Niederlage allerdings keine Auswirkungen, zumal auch die weiter hinten klassierten Mannschaften aus Winterthur und Küsnacht nicht punkten können.

Nach zuletzt vier guten Spielen stieg Hockey Thurgau mit vielen Ambitionen in die Partie gegen den fünftplatzierten HC Ajoie. Statt dem erhofften Punktgewinn wurden die Leuen von einem schnell spielenden und physisch starken Heimteam regelrecht vorgeführt. Das Schlussresultat von 7:1 fiel am Ende gar noch gnädig aus, zumal die Jurassier 50 Schüsse auf das Tor von Nicola Aeberhard verzeichneten und immer wieder aus bester Position am Leuen-Hüter scheiterten. Vor allem in der Defensive fehlte während den gesamten 60 Minuten die Zuordnung, sodass sich die gegnerischen Stürmer teilweise spielend leicht durch die Thurgauer Defensive kombinieren konnte.

Von Beginn weg drückte der HC Ajoie aufs Tempo, griff den puckführenden Spieler immer sofort an und bereitete dem HCT dadurch grösste Mühe. Als Leonardo Fuhrer nach zweieinhalb Minuten auf die Strafbank musste, nutzten die Hausherren diese Gelegenheit eiskalt aus. In der vierten Spielminute fand Thibault Frossard viel freien Raum vor, passte zum ebenso freistehenden Dario Kummer und dieser netzte ins leere Tor ein. In der Folge zog Ajoie ein noch intensiveres Forechecking auf. So kamen die Ostschweizer auch in der ersten Überzahlsituation kaum aus der eigenen Hälfte und die Jurassier verzeichneten trotz einem Mann weniger mehr Torschüsse. Das 2:0 in der 16. Minute durch Stanislav Horansky war denn auch hochverdient und der HCT sah sich bereits nach dem Startdrittel mit einer beachtlichen Hypothek konfrontiert.

Auch im zweiten Abschnitt fand Hockey Thurgau kein Rezept gegen die aufsässigen Jurassier. Zwar kamen die Leuen bis zur 24. Minute zu drei guten Torchancen, doch danach legte der HC Ajoie noch einmal zu und durfte in der 28. bzw. 29. Minute einen Doppelschlag zum 4:0 bejubeln. Noch dicker kam es, als Devos in der 37. Minute mit seinem zweiten Tor das Skore auf 5:0 schraubte.

Daraufhin war die Mannschaft von Christian Weber komplett verunsichert und die Ordnung ging immer mehr verloren. So spielte der HC Ajoie im Schlussabschnitt noch dominanter als zuvor. Alleine in den letzten 20 Minuten kamen die Hausherren zu 22 Torschüssen, während der HCT zu keiner Reaktion mehr imstande war. In der 45. Minute erhöhte Mäder auf 6:0. Als positiver Lichtblick an einem ansonsten schwarzen Abend erzielte Evan McGrath in der 54. Minute auf Vorarbeit von Adrian Brunner den Treffer zum 6:1. Den Schlusspunkt setzte aber NLB-Neuling Floran Douay, der in der 58. Minute einen Schuss Orlandos zum 7:1 ins Netz lenkte.

Auf die Tabelle hat diese schmerzhafte Niederlage keinen Einfluss, denn sämtliche Teams aus der unteren Tabellenhälfte verloren ihre Partie am Dienstagabend. So beträgt die Reserve auf den Trennstrich nach wie vor 13 Punkte. Den Auftritt gegen den HC Ajoie gilt es nun, zu analysieren und schnellstmöglich abzuhaken. Bereits am Samstag bietet sich im eigenen Stadion die Chance, gegen den SC Langenthal eine Reaktion zu zeigen.

Urheberangaben: SPORTS-MEDIA.ch / Alessandro Santarsiero

Telegramm

HC Ajoie vs. Hockey Thurgau 7:1 (2:0 / 3:0 / 2:1)
Tore: 4. KUMMER Dario (FROSSARD Thibault, MÄDER Stefan / Ausschluss Fuhrer) 1:0 16. HORANSKY Stanislav (DEVOS Philip-Michael, KUMMER Dario) 2:02 8. POUILLY Bastien (RYSER Kevin, HAZEN Jonathan) 3:0 29. DEVOS Philip-Michael (HORANSKY Stanislav, ROUILLER Anthony) 4:0 37. DEVOS Philip-Michael (HAUERT Jordane) 5:0 45. MÄDER Stefan (BARBERO Simon) 6:054. McGRATH Evan (BRUNNER Adrian) 6:1 58. DOUAY Floran (ORLANDO Miguel) 7:1
Strafen: 4x 2 Minuten gegen den HC Ahoi 3x 2 Minuten gegen Hockey Thurgau
Best Player: HC Ajoie: DEVOS Philip-Michael Hockey Thurgau: McGRATH Evan
HC Ajoie: Rochow (ab 0:00), Pittet, Barbero, Ryser, Hauert, Rouiller, Orlando, Pouilly, Dupertuis, Barras, Mäder, Hazen, Horansky, Devos, Kummer, Tuffet, Frossard, Barbero, Douay, Heinimann, Massimino, Girardin.
Hockey Thurgau: Aeberhard (ab 0:00), Laux, Parati, Urech, Kühni, Maier, Eigenmann, Roos, Bahar, Arnold, Damon, McGrath, Brunner, Wichser, Sterchi, Rohner, Küng, Andersons, Lemm, Fuhrer, Blasbalg.