Schlussbericht aus Ayia Napa
Fussball

Schlussbericht aus Ayia Napa

Mit freudiger Erwartung den erderwärmenden Himmelskörper in Aya Napa auch einmal live zu sehen begann der letzte Tag des diesjährigen Trainingslagers.

Der Gang zum morgendlichen Frühstücksbuffet war von leichten Sonnenstrahlen begleitet. Kurze Zeit später verschwand die ohnehin spärliche Sonne jedoch wieder hinter den Regenwolken. Was den Gemütszustand einiger, später ziemlich genau wiederspiegeln sollte. Dazu weiter unten aber  mehr.

Pünktlich um 0900 Uhr, machte sich das Fanionteam auf den Weg zur letzten von insgesamt elf Trainings-einheiten. Bereits im Bus war das bevorstehende Duell, Alt vs. Jung, resp. Schön vs. Jung, Thema Nummer eins. Einige zeigten sich siegessicher andere befanden sich trotz Überlandstrassen im "Tunnel". Nach kurzem Einwärmen und einer gepflegten Partie 5:2, rundetet eine kontrollierte Torabschlussübung die Vorlaufphase auf das heisserwartete Generationenduell ab.Die Partie war vom Trainer auf 2x 12min angesetzt.  Die jungen "Wilden" wurden von unserem Coach Gianni Sorbello taktisch perfekt eingestellt. Ungeachtet seiner italienischen Herkunft liess er überraschend offensiv spielen. Die "Schönen" vertrauten währenddessen, ohne Trainer, auf ihre Routine. Das Spiel verlief nicht nach dem Gusto Letzterer. Hätten nicht bereits Regenwolken am Himmel gehangen, wären sie spätestens nach dem frühen 0:2 Rückstand über den Köpfen der Routiniers aufgezogen. Nach einem engagierten Spiel setzte sich die glücklichere (nicht zwangsläufig bessere) Mannschaft durch. Der Frust bei den Alten über die knappe Niederlage war deutlich zu spüren. Trotzdem gönnte man ihnen dieses seltene Erfolgserlebnis. Zur Strafe blieb das Verräumen des Trainingsmaterials und das Verfassen dieses Berichts an den Alten hängen. Hierzu einen Dank an den Trainer so blieb wenigstens die Möglichkeit die Niederlage schön zu reden......

Nach einer vom Trainer verordneten kühlen Erfrischung im hoteleigen Pool, erfolgte das gemeinsame Mittagessen.Die Zeit bis zur Abreise verbrachten die einen mit einem Mittagsschläfchen andere kürten den Jasskönig (José Michele Contartese) in der Lobby. Die Heimreise verlief ohne Probleme sodass sich die Mannschaft kurz nach 0100 Uhr, am Sportplatz Amriswil verabschiedete. Es darf trotz einiger Wetterkapriolen auf ein gelungenes und sportlich erfolgreiches Trainingslager zurückgeblickt werden. Trotz intensiven Trainings blieb man von grösseren Verletzungen verschont. Dies auch ein Verdienst unseres Physioteams Stefi und Rahel, welche sich während der ganzen Woche intensiv um unsere Wehwehchen  kümmerten. Herzlichen Dank dafür. Nun hofft der FC Amriswil auf eine erfolgreiche Rückrunde.

In diesem Sinne....... HOPP FCA

Zum Abschlus berichtete der Captain aus Ayja Napa