Schafft Kreuzlingen die Cup Sensation?
Fussball

Schafft Kreuzlingen die Cup Sensation?

Hat der in der 2. Liga Interregional beheimatete FC Kreuzlingen morgen im Cup-Hit gegen Rapperswil-Jona wirklich eine reelle Sieges Chance? Die Meinungen im Thurgau liegen teilweise weit auseinander. Sicher ist aber: Im Cup ist alles möglich.

Die Fieberkurve für den morgen Sonntag stattfindenden Cup Hit gegen CL-Vertreter Rapperswil-Jona ist im Umfeld des FC Kreuzlingen in den letzten Tagen kontinuierlich angestiegen. Nach dem eher mässigen Start der St. Galler Gäste in die Meisterschaft mit einem Sieg und drei Niederlagen glauben nämlich nicht wenige Kreuzlinger Optimisten an eine reelle Chance aufs Weiterkommen. Um einiges vorsichtiger äussert sich Cheftrainer Kürsat Ortancioglu auf Nachfrage: „Die Chancen sind eigentlich minim, doch unmöglich ist es natürlich nicht“.

Ümüt Tütünci und Lenny Wulf mit guten Erinnerungen

Rapperswil-Jona ist auf dem Hafenareal kein Unbekannter. Viele Jahre waren die Rosenstädter in der 1. Liga Gegner des FCK. Zuletzt kreuzten die morgigen Kontrahenten 2012 unter FCK Trainer Marc Hodel die Klingen im Hafenareal. Torschütze zum 1:0 Siegtreffer war damals der bei vielen Fans unvergessene Yago Bellon (90. Minute). Zwei FCK Akteure von damals sind übrigens immer noch im Team: Lenny Wulf und Ümüt Tütünci.

Danach haben sich die sportlichen Wege von Kreuzlingen und Rappi getrennt. Während die Grün-Weissen den Abstieg in die 2. Liga Interregional hinnehmen mussten, steigerten sich die Rosenstädter stetig. Im vergangenen Juni schliesslich durften sie den Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse, die Challenge League feiern. Aktuell wird Rappi von Urs Meier trainiert. Der erfahrene Coach stand zuletzt an der Linie beim FCZ. „Rapperswil ist für uns ein Vorbild“, so Vereinspräsident Daniel Geisselhardt anlässlich der Auslosung. Und weiter: „Wir sind glücklich mit diesem Los“. Trainer Ortancioglu kann ausser auf Stürmer Pentrelli (Ferien) sowie Verteidiger Schröder (verletzt) auf das gesamte Kader zurückgreifen. Das grösste Manke sieht der Übungsleiter in der Integration der neuen Spieler sowie dem noch fehlenden Rhythmus auf Meisterschaftsebene. Rappi ist nach vier Pflichtspielen nicht nur dort ein gehöriges Stück weiter, schliesslich trennen die beiden Teams auch noch drei Ligen Unterschied.

Telegramm

Helvetia CH-Cup / 1/32 Final
FCK – Rapperswil-Jona (ChL)
Sonntag, 13.08. / 14 :30 Uhr
FCK Arena, Kreuzlingen