Schafft der HCT heute den Playoff Einzug
Eishockey

Schafft der HCT heute den Playoff Einzug

An diesem Wochenende absolvieren unsere Leuen die zwei letzten Spiele der diesjährigen Qualifikation 16/17. Dabei wird entweder heute Abend beim Auswärtsspiel in Rapperswil oder spätestens am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen die GCK Lions, die Entscheidung im Playoffrennen fallen. Es herrscht also Hochspannung bis am Schluss!

Das Spiel:
Die Rechnung ist einfach: Gewinnen die Leuen in einem der letzten beiden Spielen mindestens einen Punkt oder holt der EHC Winterthur in den verbleibenden zwei Spielen nicht die volle Punktzahl, ist der HCT zum vierten Mal in Folge für die Playoffs qualifiziert. Auf den ersten Blick sieht die Ausgangslage für Hockey Thurgau also gut aus. Zumal der EHC Winterthur heute Abend in La Chaux-de-Fonds antreten muss und am Sonntag zu Hause den EHC Olten empfängt.

Es aber auf das letzte Spiel am Sonntag gegen die Junglöwen, welche nichts mehr zu verlieren haben und völlig befreit aufspielen können, ankommen zu lassen, das will kein HCT-Sympathisant erleben. Mit solchen Erfahrungen haben die Leuen ihr Publikum in den letzten drei Jahren bereits zweimal auf die Folter gespannt. Auf ein drittes Mal können die HCT-Fans gerne verzichten. Damit dies verhindert werden kann, braucht es heute Abend also mindestens einen Punkt im Auswärtsspiel bei den Lakers. Und trotz der Tatsache, dass die St. Galler in der letzten Runde mit dem Sieg gegen den EHC Winterthur den Thurgauern Schützenhilfe leisteten, werden die Lakers heute Abend alles für den Sieg unternehmen. Denn das Team von Jeff Tomlinson liegt zurzeit auf dem dritten Tabellenrang. Diesen möchten die Lakers mit aller Macht verlassen und auf Platz 2 klettern. Denn der dritte Tabellenrang würde ein Duell gegen den aktuellen NLB-Champion, den HC Ajoie, bedeuten. Sowohl die Rapperswiler, als auch der HC La Chaux-de-Fonds, der zurzeit Platz 2 inne hat, haben letzte Saison schlechte Erfahrungen mit den Jurassiern gemacht. Sowohl La Chaux-de-Fonds im Viertelfinal, als auch die Lakers im Final, verloren ihre Serie mit 4:2. Beide Mannschaften sind also dringend auf Punkte aus den letzten zwei Runden angewiesen.

Für die Thurgauer ist die Ausgangslage von Rapperswil und La Chaux-de-Fonds deshalb überhaupt kein Nachteil. Einerseits wissen die Thurgauer um was es geht und dass es gegen die Lakers wiederum eine Topleistung braucht und auf der anderen Seite spielt der EHC Winterthur heute Abend beim HC La Chaux-de-Fonds, welcher sich mit einem Sieg definitiv Platz 2 sichern kann.

Doch trotz der scheinbar guten Ausgangslage für die Thurgauer, unterschätzen dürfen die Leuen die Situation nicht. Aus diesem Grund gilt die volle Konzentration den 60 Spielminuten von heute Abend. Die Leuen wollen den Sack heute Abend zu machen!

Zum Kader:
Für das heutige Auswärtsspiel in Rapperswil fehlt Stürmer Toms Andersons (Rippenverletzung) und Andrea Glauser (Fingerbruch) weiterhin verletzt. Zusätzlich wird heute Abend auch Eric Himelfarb nicht auflaufen können. Der Kanadier verletzte sich am vergangenen Dienstag bei einem Sturz in die Bande am Rücken und kann zumindest heute Abend nicht eingesetzt werden.

Gute Neuigkeiten gibt es hingegen vom zweiten HCT-Ausländer, Mike Vaskivuo. Nach seiner Sperre vom letzten Dienstag kehrt die Nummer 55 wieder ins Lineup der Leuen zurück und wird heute Abend wieder auf Torejagd gehen.

Der verletzte Erich Himelfarb wird heute Abend auf der Centerposition in der zweiten Sturmreihe durch die neue HCD-Leihgabe, Marc Aeschlimann, ersetzt. Aeschlimann trainierte gestern erstmals mit seinen neuen Teamkollegen und wird heute somit sein Debut im Leuendress geben.

Ansonsten kann Benjamin Winkler vom Partnerteam Davos wiederum auf Jens Nater, Marco Forrer und Ruben Rampazzo in der Defensive sowie auf Sin Schläpfer in der Offensive zählen.

Für Torhüter Janick Schwendener wird der heutige Abend zudem zu einem sehr speziellen Spiel. Vor gut einem Monat wurde Schwendener von Rapperswil nach Thurgau transferiert und hatte in den letzten Spielen grossen Anteil am Aufwärtstrend des HCT. Nun kehrt „Schwendi“ mit dem HCT erstmals an seine alte Wirkungsstädte zurück, wo er notabene noch immer unter Vertrag steht. Es wird sicherlich spannend zu beobachten sein, wie sich die Thurgauer Nummer 92 gegen seine alten Kameraden schlägt.

Ein Blick voraus:
Wie bereits erwähnt, finden heute Freitag und am kommenden Sonntag, die letzten beiden Qualifikationsspiele der diesjährigen Saison statt. Zwar sieht die Ausgangslage für Thurgau nicht schlecht aus und die Leuen haben es selber in der Hand, sich für die schönste Eishockeyzeit des Jahres zu qualifizieren. Doch der Blick weiter nach vorne zu richten, wäre zum jetzigen Zeitpunkt der falsche Rat.

Aus diesem Grund wird auf einen Ausblick an dieser Stelle bewusst verzichtet. Die volle Konzentration gilt dem heutigen Auswärtsspiel in Rapperswil.

Das Spiel heute Abend in der St. Galler Kantonalbank Arena in Rapperswil startet um 20.00 Uhr.