SC Weinfelden siegt im Krimi gegen Wetzikon
Eishockey

SC Weinfelden siegt im Krimi gegen Wetzikon

Nach dem Weinfelder Cup-Sieg gegen die Zürcher Oberländer vor exakt einer Woche, trafen die beiden Teams in der Meisterschaft erneut aufeinander. Die Weinfelder gingen zwar nicht als Favorit, aber mit sehr viel Selbstvertrauen in die Partie und konnten diese am Ende nach Verlängerung 4:5 für sich entscheiden.

Die Thurgauer starteten gut und Gemperli brachte sein Team bereits in der 2. Minute in Überzahl in Front. Danach fanden aber auch die Gastgeber ins Spiel und machten viel Druck. Bei der ersten Strafe gegen Weinfelden konnte G. Rüedi in der 8. Minute ausgleichen und keine zwei Minuten später erhöhte Butty auf 2:1. In der Folge war das Spielgeschehen ausgeglichen mit leichten Vorteilen der Zürcher.

Ins Mittedrittel mussten die Weinfelder in Unterzahl starten. Während dieser Druckphase der Gastgeber konnten die Weinfelder just nach Ablauf der Strafe befreien, lancierten ihrerseits einen schnellen Angriff und Hofer konnte auf Zuspiel von Heid erfolgreich abschliessen. Kurz darauf hatte Wetzikon eine Topchance, als gleich zwei Stürmer alleine vor Mathis auftauchten, diesen jedoch nicht bezwingen konnten. Das Spielgeschehen fand nun vornehmlich im Weinfelder Drittel statt und diese hatten Glück, nicht in Rücklage zu geraten. Dafür nutzten erneut die Trauben eine ihrer wenigen Chancen und P. Müller schloss einen Angriff via Spillmann in der 30. Minute kaltblütig zur zwischenzeitlichen 2:3 Führung ab. Die Gastgeber waren jedoch auch in der Folge tonangebend, scheiterten aber immer wieder am guten Torhüter Mathis oder am eigenen Unvermögen. In den letzten fünf Minuten vor der zweiten Pause waren es dann aber plötzlich die Weinfelder, welche das Zepter in die Hand nahmen und enorm Druck aufs Tor der Zürcher ausübten, doch auch ihnen gelang vorerst kein weiterer Treffer.

Kurz nach Wiederanpfiff fasste Weinfelden erneut eine Strafe, doch auch diese Situation konnte unbeschadet überstanden werden. In der 45. Minute wurde Hofer vor dem Zürcher Tor komplett vergessen und perfekt von Schläppi angespielt. Hofer blieb ganz cool und lupfte die Scheibe über den Torhüter ins hohe Eck zum 2:4. In der Folge gab es einige Strafen, ausschliesslich jedoch gegen Weinfelden. Diese konnten lange dagegenhalten und nach einem Konter sogar einen Penalty herausholen, doch in der 55. Minute mussten sich die Trauben trotzdem geschlagen geben, und Buchmüller verkürzte auf 3:4. In der hektischen Schlussphase fasste Weinfeldens Kellenberger eine weitere Strafe und Wetzikon nahm daraufhin seinen Torhüter vom Eis. Erneut war es Brent Buchmüller, der 22 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit doch noch den Ausgleich für Wetzikon erzielte. In der anschliessenden Verlängerung musste in der 62. Minute ein Zürcher auf der Strafbank Platz nehmen und da benötigten die Weinfelder gerade einmal 11 Sekunden, um durch einen schönen Treffer von Kellenberger den absolut verdienten Sieg doch noch ins Trockene zu bringen.

Nach der Niederlage der Pikes in Arosa klettert der SC Weinfelden mit diesem Sieg in der Tabelle über den Strich!

Telegramm

Wetzikon – Weinfelden 4:5 (2:1, 0:2, 2:1, 0:1) n.V.
KEB Wetzikon – 234 Zuschauer – Sr. Zweidler (Weiss, Blatti)
Tore: 2. Gemperli (Kellenberger/Ausschluss Butty) 0:1, 8. G. Rüedi (Vesely/Ausschluss Maier) 1:1, 10. Butty 2:1, 22. Hofer (Heid) 2:2, 30. P. Müller (Spillmann) 2:3, 45. Hofer (Schläppi) 2:4, 55. Buchmüller (Eggimann, Rykart/Ausschluss P. Müller) 3:4, 60. Buchmüller(Hürlimann, Vesely/Ausschluss Kellenberger) 4:4, 62. Kellenberger (Dolana, Spillmann/Ausschluss Pons) 4:5
Strafen: 9mal 2 Min. gegen Wetzikon, 9mal 2 Min. plus 10 Min (Brotzge) gegen Weinfelden
Weinfelden: D. Mathis (Gemperle); Spillmann, J. Müller, Gemperli, Heid, Dolana, Hofer, Reinmann, Baumgartner, Schläppi, Maier, König, P. Müller, Brotzge, Hänggi, Kellenberger. Bemerkungen: Weinfelden ohne Araujo, Figini, Illien, R. Mathis, Moser, Rietmann, Rothen, Schneider
Wetzikon: Peter (Neuenschwander); Rykart, Trippel, Marzan, Zuber, Wittwer, Kräutli, Schneider, Schenk, Laimbacher, G. Rüedi, N. Rüedi, Buchmüller, Butty, Bucher, Vesely, Eggimann, Pons, Hürlimann