Revanche missglückt – Adieu Finalrunde
Handball

Revanche missglückt – Adieu Finalrunde

Dem TV Uster missriet die Revanche für die Auftaktniederlage und verliert gegen den Tabellen-Zweiten aus Arbon nach ausgeglichenem Spiel schlussendlich mit 21:23 und kann sich so das Zwischenziel Finalrunde abschminken.

Samara Stulz konnte schon nach knapp einer halben Minute den ersten Treffer für ihr Ustemer Team erzielen und so diesen – aus der Sicht des Heimteams – kapitalen Match lancieren. Denn die Einheimischen waren sich bewusst, dass sie nur mit einem Sieg sich die Chancen auf die Finalrundenteilnahme am Leben aufrechterhalten können.

Es dauerte dann auch fast zwei Minuten, ehe die Gäste ausglichen. Husmann und wieder Stulz erhöhten auf 3:1. Dann folge ein erster Durchhänger der Roten: Arbon profitierte von einfachen Fehlern der Ustemerinnen, welche nicht aus der Not entstanden und zur Kategorie «völlig unnötig» gehörten, und machten so aus dem 1:3 ein 5:3 aus ihrer Sicht… Es war dann wieder die Ustemer Kreisspielerin, welche den Anschlusstreffer markierte. Dieses auf und ab, hin und her dauerte nun weiter an bis zum 11:11-Pausenstand.

Flurina Kägi eröffnete mit ihrem dritten Treffer unmittelbar nach Wiederaufnahme des Spiels das Score für ihr Team. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand wissen konnte, war es die letzte Führung in diesem Match für Uster. Arbon glich aus und ging ihrerseits in Führung, doch die Red Dragons konnten bis zur 41. Spielminute immer wieder gleichziehen. Dann folgte vermutlich die matchentscheidende Phase. Getreu dem Motto «wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten» kassierte man vier Gegentore und die Gäste vom Bodensee zogen auf 14:18 auf und davon…

Zwar kämpfte sich Uster noch einmal heran und als sechs Minuten vor Schluss beim Spielstand 18:20 die Gäste sich eine Zwei-Plus-Zwei-Minutenstraffe einhandelten, eröffnete sich erneut eine Chance, das Spiel zu drehen. Doch statt diese Chance zu packen, sündigten die Roten weiterhin im Abschluss. Auch als vor Ablauf der zweiten Hinausstellung Arbon noch mal eine Zeitstrafe aufgebrummt bekam, gelang dem Heimteam die Wende nicht. Während fünf Minuten Überzahl – ja während einer halben Minute sogar doppelter (!) Überzahl – gelangen ihnen nur zwei Tore, während die Gäste dreimal scorten!

Den Schlusspunkt setzte eine der besten Ustemerinnen, Flurina Kägi, mit ihrem persönlich sechsten Treffer ein paar Sekunden vor dem Ende.

Mit dieser Niederlage sind die Hoffnungen der Red Dragons auf die Teilnahme an der Finalrunde auf ein absolutes Minimum gesunken, haben sie doch nun 5 Verlustpunkte Rückstand auf den berechtigten zweiten Tabellenplatz. (U.R.)

Telegramm

Red Dragons Uster - HC Arbon 21:23 (11 :11)
Uster, Buchholz - 35 Zuschauer - Schiedsrichter: Hess Peter / Ramsauer Heinz
Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen die Red Dragons, 5-mal 2 Minuten gegen Arbon
Red Dragons Uster: Friedli und Milenkovic im Tor; Bernet (1), Domeisen, Husmann (1), Kägi Flurina (6), Kägi Giuliana, Lassner (2), Mössner (1), Rinderli (1), Stulz (2), Suter (3), Wipf (2/1)
HC Arbon: Eigenmann/Rechsteiner; Avdic (2), Fink (3), Gmür (7), Hubatka, Knöpfli (3/3), Koster (2), Prebil (3), Weder (2), Zürcher (1)
Bemerkungen: Strafen-Verhältnis: 1:5 / 7m-Verhätnis: 3:4 (verwertet 1:3) Red Dragons Uster Riechsteiner verletzt, Di Natale, Erzinger und Alge abwesend.