Pikes unterliegen dem SC Herisau
Eishockey

Pikes unterliegen dem SC Herisau

Die Pikes EHC Oberthurgau erleben einen schwarzen Abend. Die Oberthurgauer unterliegen dem bisherigen Tabellenschlusslicht SC Herisau im Heimspiel im EZO in Romanshorn mit 3 : 6 Toren (1:1-1:3-1:2). Baumeister des Herisauer Erfolges war Torhüter Klingler, welcher mit seinen Paraden die Hechte-Stürmer immer wieder zur Verzweiflung trieb.

Die Pikes starteten hochkonzentriert und offensiv in die Partie und erzielten das Führungstor durch Schläppi bereits nach 15 Spielsekunden. In der Folge boten sich den Platzherren noch weitere Abschlussmöglichkeiten, welche jedoch vom guten Herisau-Goalie Klingler allesamt zunichte gemacht wurden. Obschon die Hechte mehr Spielanteile besassen, erzielte Popp (4.) den Ausgleich für den SC Herisau. Die Pikes forcierten aber unbeeindruckt weiterhin die Offensive, jedoch ohne Torerfolg.

Es folgte ein rabenschwarzes Mitteldrittel für die Pikes. Zunächst brachte Pace die Gäste mit 1:2 in Führung (24.). Diesen Vorsprung der Herisauer konnten die Hechte zwar durch Dum (28.) nochmals ausgleichen. Wenig später (30.) war es dann aber Heinrich, welcher Pikes-Hüter Schenkel mit einem Weitschuss erwischte. Die Platzherren wirkten in dieser Phase ziemlich angeschlagen, was die Appenzeller mit einem weiteren Tor durch Pace (33.) quittierten. Gegen Ende des zweiten Drittels, die Hechte hatten inzwischen ihren Torhüter ausgewechselt, erholten sich die Pikes dann wieder etwas, es gelang ihnen aber vorerst nicht, Herisau-Keeper Klingler ein weiteres Mal zu bezwingen.

Die Hechte starteten entschlossen ins letzte Drittel und erzielten durch Dum bereits nach 49 Sekunden den Anschlusstreffer. Man hatte jetzt das Gefühl, dass die Platzherren wieder mit mehr Selbstvertrauen aufspielten. In der 53. Minute dann aber ein erneuter Rückschlag; Bulach erzielte das 5. Tor für die Appenzeller. Trotz eines wahren Sturmlaufes auf das von Herisau-Goalie Klingler hervorragend gehütete Gästegehäuse, gelangen den Pikes keine weiteren Treffer mehr. Als die Hechte gegen Spielende ihren Torhüter noch durch einen zusätzlichen Feldspieler ersetzten, markierte Popp den letzten Treffer für den SC Herisau ins leere Gehäuse.

Match-Telegramm

Pikes EHC Oberthurgau : SC Herisau 3 : 6 (1:1-1:3-1:2)

EZO Romanshorn - 225 Zuschauer - SR Häusler (Dufner, Büsser)

Tore: 1. Schläppi 1:0. 4. Popp (Speranzino) 1:1. 24. Pace (F. Jeitziner) 1:2. 28. Dum (D’Addetta) 2:2. 30. Heinrich (Studerus) 2:3. 33. Pace (Homberger, Popp) 2:4. 41. Dum 3:4. 53. Bulach (Pace, Popp) 3:5. 59. Popp (in’s leere Gehäuse) 3:6.

Strafen: 10-mal 2 Minuten gegen die Pikes. 9-mal 2 Minuten gegen Herisau.

Pikes: Schenkel, (ab 34. Imhof), Niederhäuser, Stäheli, S. Gartmann, A. Jeitziner, Pfleghar, Müller, Heuberger, Giger, Germann, Mettler, Schläppi, Ambühl, D. Gartmann, Mayolani, Dum, Noser, Malici, Weisser, D’Addetta, Wohlgensinger

Herisau: Klingler, (Raganato), Studerus, Bohlhalder, Bulach, Homberger, Olbrecht, Bleiker, Bommeli, Koller, F. Jeitziner, Speranzino, Pace, Popp, Heinrich, Hausammann, Brügger