Pikes bezwingen den EC Wil
Eishockey

Pikes bezwingen den EC Wil

Die Pikes zeigen im Heimspiel gegen den EC Wil insbesondere im Startdrittel (4 Tore) eine ganz starke Leistung. Obschon die Gäste im weiteren Verlauf dieses hochinteressanten Spieles bis auf 5 : 5 ausgleichen konnten, gelang den Hechten kurz vor Spielende der matchentscheidende Treffer zum verdienten 6:5-Heimerfolg.

Für einmal starteten die Pikes hochkonzentriert in die Partie und liessen dem EC Wil nur wenig Raum für Chancen. In der weiteren Folge des Startdrittels zündeten die Hechte dann ein wahres Offensiv-Feuerwerk. In der 8. Minute eröffnete Novak den Torreigen für die Oberthurgauer. Wenig später folgte dann ein Doppelschlag durch Malgin (12. und 15.). Es kam aber noch besser: während einer Unterzahl der Äbtestädter war es erneut Novak (17.), welcher den 4. Treffer für die Pikes erzielte.

Im Mitteldrittel war sofort ersichtlich, dass sich der EC Wil noch nicht in sein Schicksal ergeben wollte. Die Partie begann sich etwas auszugleichen. Man hatte auch den Eindruck, dass die Platzherren angesichts der klaren Führung nicht mehr ganz mit der gleichen Konsequenz zur Sache gingen, wie dies noch im Startdrittel der Fall war. Folge davon waren dann die zwei Gegentore des EC Wil durch Kälin (32.) und Schärer (34.). Malgin erhöhte dann zwar in der 37. Minute auf 5:3 für die Pikes, aber nur gerade 35 Sekunden später war es Herberger (37.), welcher mit seinem Tor für die Gäste für das Zwischenergebnis von 5:3 nach zwei Dritteln besorgt war.

Im letzten Drittel verpassten es die Pikes zunächst, den Vorsprung weiter auszubauen und der EC Wil begann plötzlich gnadenlos effizient zu spielen. Folge davon waren zwei weitere Gegentore, welche die Hechte hinnehmen mussten. So stand es nach den Treffern von Schärer (49.) und Mettler (50.) plötzlich 5:5 unentschieden. Glück dann knapp 5 Minuten vor Spielende, als ein Scharfschuss der Äbtestädter nur die Latte des Pikes-Gehäuses traf. Wenig später dann das erlösende und siegbringende Tor für die Hechte. Müller (55.) war der vielumjubelte Schütze des 6. Treffers. Ein weiterer Heimsieg der Oberthurgauer war Tatsache geworden.

Match-Telegramm
Pikes EHC Oberthurgau : EC Wil  6 : 5  (4:0-1:3-1:2)
EZO Romanshorn  -  245 Zuschauer  -  SR Häusler (Breitenmoser, Kobza)

Tore:  8. Novak (Müller, Stäheli) 1:0.  12. Malgin (Novak) 2:0.  15. Malgin (Fischer) 3:0.  17. Novak (Araujo, Müller; Ausschluss Swart) 4:0.  32.Kälin (Maraffio, Grob) 4:1.  34. Schärer (Rüsi) 4:2.  37. Malgin (Müller) 5:2.  37. Herberger (Schärer, Rüsi) 5:3.  49. Schärer (Rüsi, Stevan) 5:4.  50. Mettler (Ambühl) 5:5.  55. Müller (Malgin, Novak) 6:5.

Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen die Pikes.  3-mal 2 Minuten gegen Wil.

Pikes:  D. Mathis, (Belot), Maier, Huber, Giger, Bonga-Bonga, Stäheli, Spannring, Fischer, Novak, Ungemach, Araujo, Seiler, Malgin, Neher, Noser, de Ruiter, Müller, L. Mathis, Trüssel, Germann

Wil:  Etter, (Meier), Swart, Wuffli, Stevan, Herberger, Huber, Niederhäuser, Hungerbühler, Heitzmann, Rüsi, Maraffio, Eigenmann, Schärer, Horvath, Mettler, Stiefel, Högger, Grob, Ambühl, Kälin