Pfadi Winterthur verliert Zwei auf einen Schlag
Handball

Pfadi Winterthur verliert Zwei auf einen Schlag

Nach Stefan Freivogel und Michal Svajlen hat es nun auch Nationalspieler Pascal Vernier schwer erwischt. Der Rückraum-Linkshänder hat im Spiel gegen den TSV St.Otmar St.Gallen einen Kreuzbandriss erlitten. Er wird morgen Mittwoch operiert. Damit fehlen nach dem Wegzug von Roman Sidorowicz auf einen Schlag zwei wichtige Spieler.

Saisonende für Nationalspieler Pascal Vernier
Für den knapp 23-jährigen Stäfner bedeutet dies das Saisonende, nachdem er bereits in den letzten Jahren mehrere schwerere Verletzungen mit teilweise langen Spielpausen überstehen musste. Der Verein wünscht Pasci rasche und gute Genesung.

Weil am vergangenen Samstag auch Roman Sidorowicz sein letztes Spiel mit Pfadi absolvierte – er wechselt mit einem Leihvertrag kurzfristig zur MT Melsungen in die Bundesliga – sucht die Teamleitung nach praktikablen Lösungen, den Personalengpass zu überbrücken. Überstürzt werden soll allerdings nichts, die Pfader haben sich am Samstag vorzeitig für die im Februar beginnende Finalrunde qualifiziert.

Fotos Martin Deuring (www.deuring-photography.com)