Penalty besiegelt den Abstieg des SC Weinfelden
Eishockey

Penalty besiegelt den Abstieg des SC Weinfelden

Zweimal wurde nach dem 2:0 Rückstand in der Serie in Gedanken bereits ein Bericht zum Abstieg des SC Weinfelden verfasst, zweimal kämpfte sich der SCW wie ein Stehaufmännchen sensationell zurück. In der alles entscheidenden “Belle“ vom Samstagabend in Uzwil konnten die Weinfelder dann aber nicht mehr ganz an die guten Leistungen der letzten beiden siegreichen Partien anknüpfen und müssen sich knapp mit 4:3 geschlagen geben.

Ein Schockmoment für alle gab es bereits nach 26 Sekunden, als Uzwils Aaron Lipp nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Broder regungslos auf dem Eis liegen blieb und anschliessend mit der Bare abtransportiert werden musste. Die Uzwiler liessen sich dadurch jedoch nicht aus dem Konzept bringen und machten von Beginn an viel Druck. So hatte Hohlbaum in der 5. Minute eine Topchance, welche Mathis mit einem Big Save zunichte machte und in der 11. Minute hatten die Gastgeber einen Lattenschuss zu verzeichnen. Erst als sie in der 17. Minute in doppelte Unterzahl gerieten, wurden die Weinfelder gefährlicher. Vorerst trafen sie jedoch ebenfalls nur die Torumrandung, doch nach Ablauf der ersten Strafe gelang Spillmann mit einem satten Hochschuss doch noch der Führungstreffer. Als dann aber die Weinfelder in der 19. Minute eine Strafe kassierten, liessen die Uzwiler die Scheibe im Weinfelder Drittel geschickt zirkulieren und Locher traf nicht unverdiente zum 1:1 Ausgleich.

Auch zu Beginn des Mitteldrittels musste Weinfelden mit einem Mann weniger agieren und erneut nutzten die St. Galler den Vorteil aus. Bereits nach 42 Sekunden brachte Grau auf Pass von Grigioni sein Team erstmals in Führung und auch in der Folge waren die Gastgeber das spielbestimmende Team. Die Weinfelder konnten zwar mit Konterchancen vereinzelte Akzente setzen, doch die Fehlerquote war hoch und zeitweise kamen sie trotz numerischem Gleichstand kaum aus dem eigenen Drittel. Zu diesem Zeitpunkt hatten es die Trauben dem hervorragend agierenden Torhüter Mathis zu verdanken, dass sie nicht höher in Rücklage gerieten. Als dann jedoch bei Spielmitte die Uzwiler neben einer Strafe wegen Beinstellens auch noch eine Bankstrafe kassierten, nutzten die Weinfelder die Chance zum Ausgleich durch Reinmann, der Uzwils Torhüter Bader mit einem gut platzierten Schuss von der rechten Seite erwischte. Danach übernahmen jedoch wieder die St. Galler das Spieldiktat, schnürten die Weinfelder im eigenen Drittel richtiggehend ein und Ammann brachte sein Team in der 38. Minute erneut in Führung.

Im Schlussdrittel kamen die Weinfelder endlich etwas besser ins Spiel und agierten grösstenteils auf Augenhöhe. So kam auch der Ausgleichstreffer durch Figini in der 54. Minute nicht ganz unverdient und eine anschliessende Unterzahl konnte mit vereinten Kräften überstanden werden. Drei Minuten vor der Schlusssirene entschieden die Schiedsrichter nach einem missglückten Angriff der Uzwiler etwas hart auf Penalty und Holhbaum verwertete diesen anschliessen kaltblütig zum 4:3. Trotz Dauerdruck auf das gegnerische Tor gelang den Weinfeldern danach der Ausgleich nicht mehr und somit müssen sie nach dieser knappen Niederlage definitiv den Gang in die 2. Liga antreten.

Wie eng diese Playout-Serie war, zeigt übrigens auch der Blick auf das Total der erzielten Tore in den insgesamt fünf Abstiegsspielen. Bezeichnenderweise liegt Weinfelden auch hier mit 15:14 lediglich mit einem Tor in Rückstand. Das eine Tor, welches wie ein Gespenst während der ganzen Saison über dem SCW schwebte und immer wieder wichtige Punkte kostete. Dass es dann auch noch ein Penalty war, der das letzte, entscheidende Spiel entschied und damit den Abstieg der Trauben besiegelte, ist besonders bitter.

Telegramm

Uzwil – Weinfelden 4:3 (1:1, 2:1, 1:1)
KEB Uzehalle – 587 Zuschauer – Sr. Baumann (Torti, Blatti)
Tore: 18. Spillmann (Figini, Reinmann/Ausschluss S. Steiner) 0:1, 19. Locher (Rüfenacht, Broder/Ausschluss Illien) 1:1, 21. Grau (Grigioni/Ausschluss Grau) 2:1, 33. Reinmann (Spillmann/Ausschluss Bischof+Team-Strafe) 2:2, 38. Ammann (M. Steiner) 3:2, 54. Figini (Schläppi) 3:3, 57. Hohlbaum (Penalty) 3:4
Strafen: 8mal 2 Min. gegen Uzwil, 6mal 2 Min. plus 1xPenalty gegen Weinfelden
Weinfelden: D. Mathis (Gemperle); Spillmann, Moser, Heid, Rietmann, Illien, Dolana, Reinmann, Hofer, Baumgartner, Schläppi, Araujo, Maier, Figini, König, Niederhäuser, Holzer, Streicher. Bemerkungen: Weinfelden ohne Nussbaum, R. Mathis, Rothen, Schneider
Uzwil: Bauer (Stalder); Locher, Grigioni, Meyer, S. Steiner, Rüfenacht, Bischof, Noser, Bleichenbacher, Ammann, Lipp, Niggli, Grau, Jäppinen, Muspach, M. Steiner, Hohlbaum, Broder