Oberentfelden-Amsteg bezwingt Jona
Faustball

Oberentfelden-Amsteg bezwingt Jona

Am zweiten Spieltag der laufenden NLA-Saison haben die Frauen des STV Oberentfelden-Amsteg das Spitzenspiel gegen den TSV Jona in fünf Sätzen gewinnen können. Dahinter festigt Diepoldsau Rang 3.

In den letzten beiden Spielzeiten hat der TSV Jona in der Halle den Schweizer Meistertitel gewonnen. Im letzten Jahr gar ohne eine einzige Niederlage. Diese Siegesserie in der Halle ist nun gerissen. Die Jonerinnen mussten sich in einem äusserst ausgeglichenen Spitzenkampf den Frauen des STV Oberentfelden-Amsteg geschlagen geben. Zwei Mal konnte Jona einen Satzrückstand aufholen, im entscheidenden fünften Durchgang hatten die Oberentfelderinnen dann aber das bessere Ende für sich. Sie gewannen den Satz mit 11:9.

Damit grüssen die Oberentfelderinnen nach zwei von drei Qualifikationsrunden vom ersten Platz der Tabelle und haben die Qualifikation für den Finalevent fast schon im Trockenen. Die urnerisch-aargauische Spielgemeinschaft hatte vor dem Spitzenspiel gegen Jona bereits gegen Rebstein souverän mit 3:0 gewinnen können.

Neuendorf und Embrach kämpfen um Rang 4
Hinter dem Spitzenduo Oberentfelden-Amsteg und Jona haben die Frauen aus Diepoldsau den dritten Rang gefestigt. Die Equipe von Nationaltrainer Anton Lässer gewann sowohl gegen Ohringen als auch gegen Schlieren souverän mit 3:0 und hat damit gleich viele Punkte auf dem Konto wie Jona – allerdings ging das Direktduell deutlich verloren.

Zurückgemeldet haben sich in der zweiten Runde die Spielerinnen aus Embrach. Nach nur einem Sieg am ersten Spieltag haben sie mit ihren zwei deutlichen Siegen gegen Schlieren und Ohringen ihre Ambitionen auf einen Platz am Finalevent angemeldet. Dabei deutet derzeit alles auf ein Duell mit dem jungen Team aus Neuendorf hin. Die Neuendorferinnen haben nämlich ebenfalls sechs Zähler auf dem Konto. Dies dank dem souveränen 3:0-Erfolg gegen Rebstein. Das Direktduell zwischen Neuendorf und Embrach in der dritten Runde wird wohl darüber entscheiden, wer als viertes Team am Finalevent teilnehmen darf. Weiterhin ohne Punkte sind die beiden Teams aus Ohringen und Rebstein.

Kreuzlingen weiter souverän
In der Nationalliga B marschiert Kreuzlingen weiterhin souverän in Richtung Aufstieg. Die Ostschweizerinnen blieben auch am zweiten Spieltag ungefährdet und sicherten sich zwei weitere 3:0-Erfolge, darunter auch derjenige im Spitzenspiel gegen Walzenhausen. Dahinter rangiert neu die zweite Mannschaft des TSV Jona, die sich ebenfalls zwei Siege sichern konnte. Auf Rang drei folgt Walzenhausen. Am Ende der Tabelle steht weiterhin die Equipe aus Elgg, die sich am zweiten Spieltag lediglich einen Punkt sichern konnte und nun zwei Zähler Rückstand auf das Vorletzte Kirchberg aufweist.

Resultate:
Nationalliga A, Frauen, 2. Runde, in Embrach: Ohringen vs. Diepoldsau 0:3 (2:11, 5:11, 7:11), Schlieren vs. Embrach 0:3 (7:11, 3:11, 7:11), Embrach vs. Ohringen 3:0 (11:6, 111:9, 11:3), Schlieren vs. Diepoldsau 0:3 (2:11, 4:11, 5:11), Rebstein vs. Oberentfelden-Amsteg 0:3 (4:11, 7:11, 4:11), Jona vs. Neuendorf 3:0 (11:6, 11:8, 11:1), Neuendorf vs. Rebstein 3:0 (11:6, 11:4, 11:4), Jona vs. Oberentfelden-Amsteg 2:3 (7:11, 11:2, 6:11, 11:7, 9:11). – Tabelle: 1. Oberentfelden-Amsteg 5/10 (15:2 Sätze), 2. Jona 5/8 (14:3), 3. Diepoldsau 5/8 (12:3), 4. Embrach 5/6 (9:6), 5. Neuendorf 5/6 (9:7), 6. Schlieren 5/2 (3:12), 7. Ohringen 5/0 (1:15), 8. Rebstein 5/0 (0:15).

Nationalliga B, Frauen, 2. Runde, in Diepoldsau: Diepoldsau II vs. Walzenhausen 2:1 (11:5, 4:11, 15:13), Kirchberg vs. Kreuzlingen 0:3 (1:11, 8:11, 7:11), Walzenhausen vs. Kreuzlingen 0:3 (5:11, 5:11, 3:11), Diepoldsau II vs. Kirchberg 1:2 (11:13, 6:11, 11:5). Jona II vs. Schlieren II 3:0 (11:8, 11:6, 11:4), Embrach II vs. Elgg 2:1 (11:8, 9:11, 11:9), Embrach II vs. Schlieren II 1:2 (11:2, 10:12, 7:11), Jona II vs. Elgg 3:0 (12:10, 11:9, 11:9) – Tabelle: 1. Kreuzlingen 5/15 (15:0 Sätze), 2. Jona II 5/11 (11:4), 3. Walzenhausen 5/8 (8:7), 4. Schlieren II 5/6 (6:9, 119:151 Punkte), 5. Embrach II 5/6 (6:9, 129:145), 6. Diepoldsau II 5/6 (6:9, 133:147), 7. Kirchberg 5/5 (5:10), 8. Elgg 5/3 (3:12).