NLB: Floorball Thurgau mit durchzogenem WEGA-Wochenende
Unihockey

NLB: Floorball Thurgau mit durchzogenem WEGA-Wochenende

In der ersten Doppelrunde der noch jungen Saison wollten die Thurgauer die Niederlage vom letzten Samstag korrigieren. Mit einer knappen 5:6-Niederlage in der Verlängerung gegen Ad Astra Sarnen und einem 10:7-Sieg am Sonntag gegen Sarganserland konnten immerhin vier Zähler dem Thurgauer Punktekonto gutgeschrieben werden. 

Autor:  Jan Schläfli

Das Spiel gegen Sarnen startete mit einer Zweiminutenstrafe gegen Bischofsberger. Diese nutzten die Gäste sofort aus und erzielten ihr erstes Tor. Nach einer längeren Druckphase und mehreren Torchancen der Thurgauer sorgte Wattinger, nach einer schnellen Kombination, für den verdienten Ausgleichstreffer. Trotz der anhaltenden Druckphase war es erneut Sarnen, welches kurz vor der ersten Pause in Führung ging.

Die Reaktion nach der Pause liess nicht lange auf sich warten. So glich erneut Wattinger die Partie nach wenigen Sekunden aus und Rajeckis sorgte anschliessend im Powerplay für die erstmalige Thurgauer Führung. Die Chancen zur Erhöhung der Führung standen gut, denn Amstutz wurde nach einer Tätlichkeit vom Platz gestellt und die Thurgauer konnten fünf Minuten lang in Überzahl agieren. Doch es kam anders und so war es Schöni, welcher nach einer Unachtsamkeit der Thurgauer das Spiel in Unterzahl wieder ausglich. Der Rest der regulären Spielzeit ist schnell erklärt. Thurgau ging noch zweimal mit einem Tor in Vorsprung, worauf Sarnen aber beide Male den Ausgleichstreffer erzielen konnte. So endete die reguläre Spielzeit mit einem 5:5-Unentschieden und musste in der Verlängerung entschieden werden. Die Verlängerung war ein hin und her zwischen den beiden Toren und es kam zu vielen Torchancen auf beiden Seiten. Markström entschied Schlussendlich die Partie in der 65. Minute im Powerplay zu Gunsten der Gäste aus Sarnen.

Reaktion am Sonntag
Am Sonntag galt es die zwei Niederlagen in Serie hinter sich zu lassen und zurück auf die Siegesstrasse zu finden. Dass die Duelle mit dem UHC Sarganserland keine Selbstläufer sind, zeigten die Spiele der vergangenen Meisterschaft.

Die Thurgauer erwischten einen guten Start und erspielten sich schon nach wenigen Sekunden die erste Torchance. Es folgten weitere gute Möglichkeiten, jedoch fand der Ball nicht den Weg ins Tor. Und so war es wie am Tag zuvor erneut der Gegner, welcher nach neun gespielten Minuten und in Überzahl die Führung erzwang und nur zwei Minuten später auf 2:0 erhöhte. Altwegg zeigte darauf die geforderte Reaktion und eröffnete für Thurgau das Skore. Bis zum Beginn des letzten Drittels behielten die Thurgauer das Spiel in ihrer Hand und erkämpften sich eine 5:3 Führung. Darauf folgten chaotische Minuten und sich häufende Eigenfehler ermöglichten dem Gast zwei Treffer zum Ausgleich. Auch den erneuten Zweipunkte-Vorsprung der Thurgauer glich der UHC Sarganserland mit einem Doppelschlag innerhalb von 9 Sekunden (!) aus.

Das Spiel stand somit 90 Sekunden vor dem Abpfiff wieder Unentschieden. Joel Königshofer zeigte sich mit der Situation unzufrieden, umspielte die Sarganser Defense und sorgte mit einem platzierten Schuss für die 8:7 Führung. Rubi und erneut Königshofer erhöhten in der letzten Spielminute noch auf 10:7 und sorgten so für den wichtigen und verdienten Sieg.

 

Telegramm

Floorball Thurgau - Ad Astra Sarnen 5:6 n.V. (1:2, 3:1, 1:2, 0:1) 
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 208 Zuschauer. SR Bühler/Bühler.
Tore: 5. R. Markström (M. Abegg) 0:1. 13. D. Wattinger (Y. Rubi) 1:1. 19. R. Schöni (R. Berchtold) 1:2. 21. D. Wattinger (Y. Rubi) 2:2. 29. A. Rajeckis (Y. Rubi) 3:2. 32. M. Schöni (L. Liikanen) 3:3. 37. S. Lienert (S. Pfister) 4:3. 43. L. Liikanen 4:4. 47. Y. Rubi 5:4. 56. L. Liikanen 5:5. 65. R. Markström 5:6.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. 2mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (B. von Wyl) gegen Ad Astra Sarnen.

Floorball Thurgau - UHC Sarganserland 10:7 (2:3, 2:0, 6:4) 
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 256 Zuschauer. SR Bischof/Zähnler.
Tore: 10. V. Regi (D. Grass) 0:1. 11. V. Regi (C. Stucki) 0:2. 14. L. Altwegg (Y. Rubi) 1:2. 20. D. Grass (P. Dort) 1:3. 20. M. Ausderau (L. Altwegg) 2:3. 29. S. Schadegg (F. Forsmark) 3:3. 31. Y. Rubi (L. Altwegg) 4:3. 42. F. Forsmark (F. Strandljung) 5:3. 47. S. Kocherhans (M. Pini) 5:4. 48. D. Grass (P. Dort) 5:5. 50. L. Conrad (Y. Rubi) 6:5. 52. L. Altwegg (Y. Rubi) 7:5. 59. S. Pfiffner (C. Stucki) 7:6. 59. V. Regi (M. Decasper) 7:7. 59. J. Königshofer (F. Strandljung) 8:7. 60. Y. Rubi (L. Altwegg) 9:7. 60. J. Königshofer (S. Lienert) 10:7.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. 2mal 2 Minuten gegen UHC Sarganserland.