NLB: Ausgeglichene Halbfinal-Serie nach dem ersten Wochenende
Unihockey

NLB: Ausgeglichene Halbfinal-Serie nach dem ersten Wochenende

Floorball Thurgau startet mit einer 1:4-Heimniederlage in die Halbfinal-Playoffs gegen Ad Astra Sarnen, erkämpft sich aber nur einen Tag später in Sarnen einen 7:5-Auswärtssieg und gleicht damit die Serie aus.

Die Duelle zwischen Floorball Thurgau und Ad Astra Sarnen stellten sich in der Vergangenheit immer als ausgeglichen und bis zum Schluss spannend heraus. In dieser Saison mussten sich die Thurgauer wohl zweimal geschlagen geben, jedoch fiel in beiden Partien der entscheidende Treffer erst in der letzten Minute oder in der Verlängerung. Wie erwartet startete auch das Heimspiel am Samstagabend ausgeglichen. Beide Mannschaften agierten von Anfang an mit viel Druck und spielten sich die ersten Torchancen heraus. Doch im ersten Drittel gab es auf beiden Seiten keinen Treffer zu bestaunen. Floorball Thurgau machte im Mitteldrittel noch mehr Druck und produzierte eine Möglichkeit nach der anderen, woraus aber nur drei Pfostenschüsse resultierten. Die Gäste hingegen nutzen ihre Chance und schossen nach 30 Minuten den ersten Treffer an diesem Abend. Mit einem Tor Rückstand begann also das Schlussdrittel. Wie schon zuvor wollte der Ball einfach nicht im Sarner Gehäuse verschwinden, auch ein Strafstoss und eine anschliessende Strafe änderten am Resultat nichts. Was die Thurgauer an Möglichkeiten ausliessen, verwerteten die Sarner und zogen in nur drei Minuten mit drei weiteren Treffern auf 4:0 davon. Ausser dem Ehrentreffer in der 55. Spielminute durch Gröbli gelang Floorball Thurgau an diesem Abend jedoch kein Treffer mehr, wodurch Ad Astra Sarnen das erste Spiel mit 4:1 für sich entscheiden konnte.

Starke Antwort führt zum Ausgleich der Serie
Das Auswärtsspiel in Sarnen begann von beiden Seiten aus eher zurückhaltend. Floorball Thurgau konnte zwar schon nach wenigen Minuten eine riesen Chance kreieren, diese wurde aber durch den Sarner Schlussmann gekonnte zunichte gemacht. Nach einem Stockschlag stand die Thurgauer Defensive unter Druck und musste sich gegen die powerplaystarken Obwaldner nach acht gespielten Minuten erstmals geschlagen geben. Knapp eine Minute später waren es wieder die Gastgeber, welche eine Thurgauer Unachtsamkeit ausnutzten und den zweiten Treffer verbuchen konnten. Die Ostschweizer fanden zwar wieder zurück ins Spiel und liessen keine Tore mehr zu, jedoch mussten sie sich bis ins zweite Drittel und in die 25. Spielminute gedulden, bis Wachter mit einem platzierten Weitschuss für das erste Thurgauer Tor sorgte. Bereits zwei Minuten später sorgte das Duo Strandljung/Rajeckis für den verdienten Ausgleichstreffer. Nach einem erneuten Treffer auf Thurgauer Seite und der Sarner Antwort zum 3:3 ging es in die zweite Drittelspause. Die im letzten Drittel noch völlig offene Partie vermochten Jorim Heitmann und Andris Rajeckis mit je einem Tor in zwei Minuten auf Thurgauer Seite zu ziehen. Ad Astra Sarnen bemühte sich mit allen Mitteln den Rückstand aufzuholen, doch erst fünf Minuten vor Schluss der Partie gelang, erneut im Powerplay, der Anschlusstreffer zum 5:4. Die Ostschweizer Antwort liess jedoch nicht lange auf sich warten und so stand es drei Minuten vor Schluss 6:4. Im Unihockey kann innerhalb von drei Minuten viel passieren und so schoss sich Sarnen in ihrem dritten Überzahlspiel nochmals zum 6:5 heran. Es waren nur noch 90 Sekunden zu spielen als der Schiedsrichter die vierte Strafe an diesem Abend gegen Thurgau aussprach. Nun spielten sechs Sarner gegen vier Thurgauer. Neben den starken Blöcken der Verteidiger glänzte aber auch der Thurgauer Keeper Altwegg mit seinen Paraden und hielten den Kasten rein. Levin Conrad erlöste schlussendlich die Thurgauer Delegation mit dem Treffen ins leere Tor zum 7:5-Schlussstand.
[Text: Jan Schläfli]

 

 

Telegramm

Floorball Thurgau - Ad Astra Sarnen 1:4 (0:0, 0:1, 1:3)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 342 Zuschauer. SR Geissbühler/Schmocker.
Tore: 30. L. Liikanen (R. Berchtold) 0:1. 48. J. Höltschi (C. von Wyl) 0:2. 49. R. Markström (R. Pass) 0:3. 51. R. Schöni (M. Britschgi) 0:4. 55. N. Gröbli (S. Beerli) 1:4.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. 3mal 2 Minuten gegen Ad Astra Sarnen.

Ad Astra Sarnen - Floorball Thurgau 5:7 (3:0, 1:3, 1:3)
Dreifachhalle, Sarnen. 423 Zuschauer. SR Colacicco/Roth.
Tore: 9. L. Liikanen (M. Abegg) 1:0. 11. L. Liikanen (R. Schöni) 2:0. 26. S. Wachter 2:1. 28. F. Strandljung (A. Rajeckis) 2:2. 36. A. Rajeckis (S. Beerli) 2:3. 40. B. von Wyl (R. Pass) 3:3. 43. J. Heitmann (Y. Rubi) 3:4. 44. A.Rajeckis (N.Gröbli) 3:5. 55. T. Eronen (L. Liikanen) 4:5. 56. A. Rajeckis (J. Königshofer) 4:6. 59. Markström (R. Schöni/Sarnen ohne Torhüter) 5:6. 60. Conrad 5:7 (ins leere Tor)
Strafen: keine Strafen gegen Sarnen. 4mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.