NLA: SCK erobert die Tabellenspitze
Wasserball

NLA: SCK erobert die Tabellenspitze

Am Wochenende waren mit Horgen und Lugano die beiden grössten Konkurrenten des Schwimmclubs Kreuzlingen zu Gast im Hörnli. Die Thurgauer konnten sich durch zwei verdiente Siege verlustpunktmässig auf dem ersten Platz der Tabelle installieren. Als nächstes Highlight im Schweizer Wasserball steht das Cup Final-Four vom 1. und 2. Juni an.

Einmal mehr dominant gegen Horgen
Die Gäste vom Zürichsee vermochten es in den letzten Jahren nicht mehr, eine aufgeheizte Stimmung ins Schwimmbad zu bringen, zu sehr haben Sie sich mit ihrem Spielniveau von demjenigen der Ligaspitze entfernt. Nach dem rekordverdächtigen 14:1 Sieg gegen die Zürcher im Februar lag die Messlatte zwar bereits denkbar hoch, nichtsdestotrotz versuchten die Ostschweizer, an der Leistung anzuknüpfen. Dies gelang phasenweise auch erstaunlich gut, gerade in der ersten Hälfte des Spiels kam der Gast kaum je zu einer längeren Druckphase auf das gut gehütete Tor der Kreuzlinger, ganze 20 Spielminuten gelang es den Gastgebern, die Marke von nur einem Gegentor aus der letzten Begegnung zu halten. Auf der anderen Seite konnte der Druck im Angriff über das gesamte Spiel hinweg hochgehalten werden. Bei den 11 Treffern für die Heimmannschaft war es nur aufgrund der zeitweisen unglücklichen Abschlüsse geblieben. Schlussendlich resultierte ein von Beginn weg ungefährdeter 11:3 Heimsieg, bei die Thurgauer vor allem defensiv einmal mehr eine gute Figur machen konnten.

Tabellenführer vom Thron gestossen
Der prophezeite Regen blieb am Samstagabend aus, teilweise schafften es sogar wenige Sonnenstrahlen durch die dichte Wolkendecke, welche am Himmel über dem Hörnli hing, als das Spitzenspiel der Schweizer Wasserballszene angepfiffen wurde. Die Vorjahresfinalisten und aktuell heissesten Favoriten um den Qualifikationssieg aus Lugano und Kreuzlingen duellierten sich bereits zum zweiten Mal innert zwei Wochen. Währen das Auswärtsspiel im Lido di Lugano mit 12:10 verloren ging, war das Team von Trainer Benjamin Redder ambitionierter denn je. Mit einer ordentlichen Portion Mut gegen die von Verletzungen und Absenzen gebeutelten Tessiner legten Sie sogleich los wie die Feuerwehr und stellten alsbald einen Vorsprung von vier Toren her. Der Vorsprung wurde, mit Ausnahme einer kleineren Baisse im dritten Viertel, souverän über die Zeit gebracht und resultierte im klaren und ungefährdeten 14:8 Sieg. Die Thurgauer haben sich somit nach Verlustpunkten auf dem ersten Platz der Tabelle installiert. Selbst im Falle einer Niederlage in der dritten und letzten Begegnung mit dem Schweizer Meister können die Kreuzlingen nur noch durch einen Fehltritt gegen einen anderen Erstligisten vom Qualifikationssieg abgebracht werden.

 

Telegramm

Wasserball Nationalliga A
Freitag, 17.5.2019
Schwimmbad Hörnli, Kreuzlingen
SC Kreuzlingen 11:3 SC Horgen
SC Kreuzlingen: Tramacera, Albers , Petrovic (4), Dudler (1), Geiser, Herzog M. (1), Herzog J., Rickenbach, Lotero (3), Frei (1), Pleyer (1), Carballo, Scirocco
SC Horgen: Petricevic, Rengel, Oeler, Miskovic, Fröhli, Sokcevic, Rek, Osinski, Müller, Bjelajac, Bogdanovic (1), Kaszaz (2), Grass

Samstag, 18.5.2019
Schwimmbad Hörnli, Kreuzlingen
SC Kreuzlingen 14:8 Lugano NPS
SC Kreuzlingen: Tramacera, Albers , Petrovic (3), Dudler, Geiser (1), Herzog M. (1), Herzog J. (1), Ph. Herzog, Lotero (3), Frei (1), Pleyer (4), Carballo
Lugano NPS: Schmucki, Donelli, Pagani (1), Krstic (1), Dokic, Alfano (3), Savazzi, Cassina (2), Bortone (1), Jovanovic, Nieddu