NLA: Kreuzlingen festigt Position
Wasserball

NLA: Kreuzlingen festigt Position

An diesem Spielwochenende hatte der SC Kreuzlingen im Schaffhauser Bad Breite zwei Begegnungen zu absolvieren. Gerade das zweite Match gegen den SC Horgen sollte sich als erster Härtetest der Saison erweisen.

Knapper Gewinn gegen Horgen
Doch bevor die Thurgauer sich dem Vizemeister des vergangenen Jahres stellen mussten, stand am Samstagnachmittag das zweite Aufeinandertreffen gegen Genève Natation statt. Bereits die erste Partie fiel trotz leicht schwächelnder Startphase mit 12:5 zu Gunsten Kreuzlingens aus.

Petrovic glänzt
Diesmal trat das SCK-Team umso stärker auf. Früh bauten die Kreuzlinger Druck auf, was schnell zum 6:1 im ersten Viertel führte. Die zweiten acht Minuten erfolgten mit fünf weiteren Treffern in gleicher Manier. Aufgrund der 11:1-Führung beim Seitenwechsel sowie im Hinblick auf das Match gegen Horgen schonte Coach Redder die Mannschaft, wodurch Genève mehr ins Spiel fand. Dennoch blieb der Gegner zu ungefährlich und Kreuzlingen hielt seinen Vorsprung zum 23:8-Sieg. Einen wichtigen Beitrag leistete dabei Milan Petrovic mit acht persönlichen Toren.

SCK fehlt Abgeklärtheit
Am Sonntag fand die erste Kreuzlinger Spitzenbegegnung statt, auf die Redder seinen jungen Kader intensiv vorbereitete, um die eigene Position in der Tabelle gegen Horgen zu festigen. Kreuzlingen setzte auf eine kompakte Defensive, die die Horgener nicht oft überwinden konnten. Allerdings zeigte der SCK trotz besserer Form ebenso Abschlussschwächen. Gleichwohl fanden die Thurgauer ein Rezept, um bis zur Halbzeit mit 5:3 in Führung zu gehen. Im dritten Viertel wurde sogar auf 9:5 nachgelegt, jedoch eröffnete sich im letzten Abschnitt die Unerfahrenheit der jungen Kreuzlinger. Horgens Zonenverteidigung vermochte der SCK nicht mehr zu überwinden. Gleichzeitig wurden die Züricher gefährlicher, sodass die Ostschweizer deutlich unsicherer agierten. Damit provozierte Horgen nicht nur ein Kreuzlinger Eigentor, sondern verkleinerte mit drei eigenen Treffern den Rückstand bis auf ein Tor. Indessen reichte die Zeit nicht mehr aus, ein Remis zu erzwingen. Demgemäss durfte Kreuzlingen mit 10:9 über Horgen seinen fünften Saisonsieg feiern.

Die nächste Partie findet für den SC Kreuzlingen am Sonntag, den 12. März in Lugano statt. Dennoch treffen die Kreuzlinger nicht auf Rivalen und Titelverteidiger Lugano NPS. Konkurrent wird in der Begegnung Carouge Natation sein, der bisher lediglich ein Punkt aus vier Matches zu verbuchen hat. Erst Ende April trifft man im Freibad Hörnli auf die Luganesi.

NLA Resultate 2017
Samstag, 4. März
Genève Natation – Lugano NPS 7:17

Donnerstag, 9. März
SC Schaffhausen – SC Horgen 4:10

Samstag, 11. März
SV Basel – SC Schaffhausen 11:21
Genève Natation – SC Kreuzlingen 8:23
Lugano NPS – SC Horgen 13:4

Sonntag, 12. März
SC Horgen – SC Kreuzlingen 9:10
Genève Natation – SV Basel 14:13
Lugano NPS – SC Schaffhausen 13:6

NLA Meisterschaft 2017
Samstag, 18. März
19:30 Genève Natation – SC Schaffhausen

Samstag, 25. März
16:00 SV Basel – Carouge Natation
17:30 Lugano NPS – Genève Natation

Sonntag, 26. März
13:00 Carouge Natation – SC Kreuzlingen
14:30 SV Basel – Lugano NPS

NLA Tabelle 2017
1. Lugano NPS   6 6 0 0  100:30 (+70)  12
2. SC Kreuzlingen   5 5 0 0  80:32 (+48)  10
3. SC Horgen   5 3 0 2  54:45 (+9)  6
4. SC Schaffhausen   5 3 0 2  56:54 (+2)  6
5. Genève Natation   8 1 1 6  75:132 (-57)  3
6. Carouge Natation   4 0 1 3  27:66 (-39)  1
7. SV Basel   4 0 0 4  38:70 (-32)  0

Telegramm

SC Horgen – SC Kreuzlingen  9:10 (2:1, 1:4, 2:4, 4:1)
Breite, Schaffhausen SR Suazo und Wengenroth
Strafen: Horgen 8 (+DM), Kreuzlingen 8.
Torfolge: 0:1, 1:1, 2:1, 2:2, 2:3, 2:4, 3:4, 3:5, 3:6, 4:6, 4:7, 4:9, 5:9, 5:10, 6:10, 9:10.
Horgen: Petricevic, K. Müller (2), Carballo (3), Miskovic, Fröhli (C, 3), Caporio, Sokcevic, Velikov, L. Müller, Bjelajac, Kern, Caleta (1), Ertopuz.
Kreuzlingen: Henzi, Albers, Petrovic (1), Geiser (2), Keller, M. Herzog (C, 1), J. Herzog (1), M. Milovanovic, Y. Dudler (2), Buob, Pleyer (1), N. Milovanovic, Acosta Salinero (2).

Genève Natation – SC Kreuzlingen  8:23 (1:6, 0:5, 3:5, 4:7)
Breite, Schaffhausen SR Wengenroth und Vondrak
Strafen: Genève 10 (+DM), Kreuzlingen 6.
Torfolge: 0:2, 1:2, 1:3, 1:11, 2:11, 2:12, 2:13, 3:13, 3:14, 3:16, 4:16, 4:17, 4:18, 5:18, 6:18, 6:19, 6:20, 7:20, 7:21, 8:21, 8:22, 8:23.
Genève: Favre, Barros, Gröbli, F. Torche, Haldi (2), Porobic (2), Tochon, L. Torche, Nordet, Mravik (C, 2), Carrieri, Montoya (2), Bosonnet.
Kreuzlingen: Henzi, Lindner, Petrovic (8), Geiser (3), Keller (2), M. Herzog (C, 1), J. Herzog (1), P. Herzog, Y. Dudler, Buob (2), Pleyer, N. Dudler (3), Acosta Salinero (3).