NLA: Das Kollektiv ist gefordert
Unihockey

NLA: Das Kollektiv ist gefordert

Der HC Rychenberg macht derzeit schwere Zeiten durch. Nach zuletzt drei Niederlagen mit insgesamt dreissig Gegentoren ist er in der Tabelle vom vierten auf den achten Platz abgerutscht und hat auf die drei nachfolgenden Teams unter dem Strich lediglich noch einen Zähler Vorsprung.

Weit irritierender als die blossen Resultate sind freilich die Leistungen, die zu dieser Baisse führten. Primäres Merkmal war, dass es dem HCR noch an Konstanz innerhalb der Spiele fehlt und er sich noch viel zu leicht vom eingeschlagenen Weg abbringen lässt. So wirkte das Team von Rolf Kern im letzten Drittel gegen Waldkirch wie paralysiert, als der Gegner früher attackierte, und schlitterte fast ohne Gegenwehr in die Niederlage. Gegen Malans war es ein allzu passiver Auftritt im Mitteldrittel, der mögliche Punkte kostete. Und gegen GC war es erneut der Schlussabschnitt, in dem kaum etwas zusammenpasste.

Diese Einbrüche verfolgen den HCR derzeit konsequent und schweben wie ein Damoklesschwert über ihm. Sie überdecken allerdings, dass die übrigen vierzig Minuten jeweils zwar nicht ausnehmend gut, aber leidlich solide waren. Und immer wieder gab es kurze Momente, in denen sich die Verkrampfung löste und die ohne Zweifel vorhandenen individuellen Qualitäten aufblitzten.

In erster Linie sind nun jedoch das Kämpferherz und das Kollektiv gefragt. Und womöglich hilft in dieser schwierigen Situation ein anderer Wettbewerb, um Zuversicht zu tanken. Heute Abend erwartet der HCR die Kloten-Bülach Jets zum Cup-Achtelfinal in Oberseen (19:30 Uhr). Die beiden Kantonsrivalen hatten in der Runde zuvor beide leichtes Spiel: Die Winterthurer setzten sich beim Zweitligisten UHC Rangers Grabs-Werdenberg mit 12:2 durch, die Klotemer gegen den Erstligisten United Toggenburg Bazenheid gar mit 15:3.

Obwohl die beiden Teams in der Meisterschaft Tabellennachbarn und nur durch einen Punkt getrennt sind, geht der HCR leicht favorisiert ins Derby. Zum einen könnte der Heimvorteil das Zünglein an der Waage spielen, zum anderen besitzt Kerns Mannschaft gegen keinen anderen häufigen Widersacher der jüngeren Vergangenheit eine so positive Bilanz. Von den letzten acht Begegnungen gewann sie deren sieben, die letzte Niederlage gegen Kloten liegt knapp vier Jahre zurück.

René Bachmann (rab)