Niederlage gegen den SV Fides St. Gallen
Handball

Niederlage gegen den SV Fides St. Gallen

Am vergangenen Sonntag spielte die erste Mannschaft des Sportclub Frauenfeld zu Hause gegen den SV Fides St. Gallen. 23:26 unterlag man den Gästen und musste mit dem Resultat zufrieden sein. Denn der SCF spielte mit angezogener Handbremse. Sieben Einzelspieler standen auf dem Feld und spielerisch passte an diesem Abend nichts zusammen.

Das Spiel begann von Anfang an schlecht. Viele technische Fehler prägten das Spiel des SCF. Dies vor allem, weil der SV Fides St. Gallen mit einer offensiven Deckung die Gastgeber arg vor Probleme stellte. Erst in der neunten Minute konnten die Frauenfelder ihr erstes Tor markieren, und es wurde nicht besser. Viel zu wenig Bewegung im Angriff seitens der Frauenfelder, und viele Unkonzentriertheiten ermöglichten es den Gästen, weiter davon zu ziehen. Auch in der Abwehr sah man ein ähnliches Bild. Wenig Bewegung und sieben Einzelkämpfer versuchten ein Handballfeld abzudecken. Ganz extrem wurde es bei Unterzahl. Immer wieder wurde der Gastgeber leichtfüssig ausgespielt. Das Resultat zur Pause dann auch klar. 8:13 der Stand zur Pause, und es ging absolut in Ordnung, wenn man die Leistung der Murgstädter betrachtete.

Nach der Pause kam das Heimteam besser in die Gänge. Die Achse Flavio Müller und Mulele Kipili funktionierte nun hervorragend. Die beiden schossen bis zum Ende des Spiels zusammen 12 Tore. Das kleine Zwischenhoch der Frauenfelder nütze aber nur kurzzeitig etwas. Der Rückstand schmolz auf zeitweise ein Tor, aber zu mehr reichte es dann auch nicht. Der Sportclub Frauenfeld war zwar sichtlich bemüht, aber in der letzten Konsequenz zu ineffizient und teilweise auch sehr glücklos. 23:26 unterliegt man dem SV Fides St. Gallen. Das einzige, was das Team aus Frauenfeld aus dieser Partie mitnehmen kann ist, dass der Sport zum guten Glück schnelllebig ist. Somit spielt man bereits am kommenden Samstag gegen die Pfader Neuhausen. Im schönen Kanton Schaffhausen ist der SCF auf Wiedergutmachung aus. Eine Woche haben die Mannen von Oliver Roth nun Zeit, eine Abwehr hinzustellen, die wieder im Verbund verteidigt und als Team sich Bälle erarbeitet.

Anpfiff: Samstag, 18. November 2017 um 18 Uhr in der Rhyfallhalle in Neuhausen

 

 

Telegramm

SC Frauenfeld 1 vs. SV Fides St. Gallen 8:13 (23:26)
Sonntag, 12. November 2017, Auenfeldhalle Frauenfeld
Im Aufgebot: Kaj Stokholm (0 Paraden), Patrick Murbach (5 Paraden), Fabrizio Steiner (5 Paraden), Maiyk Kipili (9), Noel Berger (2), Reto Rutschmann, Andrin Geissler (1), Robbi Bürgi, Yves Petrig (2), Edin Hasanovic (3), Flavio Müller (3), Simon Gessler, Yannick Ricci,Michael Hochstrasser (3)
Überzählig: David Bünter, Simon Gayle, Patrick Ladner, Michael Lovric, Fabrice Walter, Nestor Reimann

Autor: Michael Hochstrasser