Neuendorf und Kreuzlingen mit wichtigen Siegen
Faustball

Neuendorf und Kreuzlingen mit wichtigen Siegen

In der dritten NLA-Runde der Frauen sichern sich die jungen Teams aus Neuendorf und Kreuzlingen wichtige Punkte im Kampf um die Final4-Plätze. An der Tabellenspitze bleiben Jona und Diepoldsau weiterhin souverän.

Zuletzt hatte die Mannschaft aus Neuendorf die Teilnahme am Final4-Turnier jeweils knapp verpasst. In dieser Feldsaison nehmen sie nun einen neuen Anlauf mit der klaren Zielsetzung, die Qualifikation für den finalen Kampf um den Schweizer Meistertitel zu schaffen. Und der Saisonstart war vielversprechend: Nach den ersten beiden Spieltagen lagen die Solothurnerinnen auf Rang drei.

Nun galt es jedoch, diesen guten Einstieg in die Meisterschaft in der Heimrunde zu bestätigen, denn auf dem Papier waren sie gegen Schlieren und Neuendorf klar zu favorisieren. Dieser Favoritenrolle wurden sie dann auch gerecht und feierten zwei ungefährdete Siege: 3:1 gegen Embrach und 3:0 gegen Schlieren. Damit bleiben die Neuendorferinnen weiterhin souverän auf dem dritten Rang in der Tabelle.

Oberentfelden-Amsteg zurückgebunden
Mit Kreuzlingen mischt noch eine zweite junge Equipe mit im Kampf um die Final4-Plätze. Für das Team, das von Markus Meister betreut wird, stand mit dem Duell gegen Oberentfelden-Amsteg ein Kräftemessen mit einem direkten Konkurrenten im Kampf um die Final4-Plätze auf dem Programm. Und in diesem Direktduell waren die jungen Ostschweizerinnen klar besser als die amtierenden Vize-Schweizer-Meisterinnen und gewannen verdient mit 3:0. Dank dem darauffolgenden 3:1-Sieg gegen die Aufsteigerinnen aus Walzenhausen stehen die Kreuzlingerinnen auf dem vierten Rang und haben vier Zähler Vorsprung auf Oberentfelden-Amsteg.
Die aargauisch-urnerische Spielgemeinschaft konnte vor allem in der Partie gegen Kreuzlingen ihr Potenzial nicht abrufen und droht aufgrund der deutlichen Niederlage den Anschluss an die Top 4 zu verlieren. Im Spiel gegen die Tabellenführerinnen aus Jona bewies Oberentfelden-Amsteg dann allerdings, dass mit ihnen weiterhin zu rechnen ist. Sie erspielten sich gegen Jona, das bis dato noch keinen Satz verloren hatte, eine 2:0-Satzführung. Diesen Vorsprung brachten sie allerdings nicht über die Runden und mussten sich am Ende mit 2:3 geschlagen geben.
Jona gewann nicht nur gegen Oberentfelden-Amsteg, sondern schlug auch Walzenhausen souverän mit 3:0. Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Martin Stoob weiterhin an der Tabellenspitze. Dahinter folgt Diepoldsau, das sich am heutigen Spieltag keine Blösse gab und gegen Embrach und Schlieren je mit 3:0 gewann.

Trio an der Spitze
In der Nationalliga B ist es an der Spitze zum grossen Zusammenschluss gekommen. Rebstein setzte sich im Spitzenspiel gegen Diepoldsau II mit 2:0 durch und zog damit mit den Ostschweizerinnen gleich. Da auch Elgg weiterhin stark aufspielt und gegen Jona II, Bäretswill und Kirchberg mit 2:0 gewann, stehen Diepoldsau II, Rebstein und Elgg punktgleich an der Spitze. Am Ende der Rangliste wird es für Embrach II langsam ungemütlich. Die Zürcherinnen haben weiterhin noch keine Punkte auf dem Konto und laufen einem Rückstand von vier Zählern auf das Team aus Bäretswil nach.

Resultate:
Nationalliga A, Frauen, 3. Runde, in Neuendorf: Neuendorf vs. Embrach 3:1 (12:10, 8:11, 11:5, 11:5), Schlieren vs. Diepoldsau 0:3 (4:11, 4:11, 3:11), Neuendorf vs. Schlieren 3:0 (11:7, 11:2, 11:6), Embrach vs. Diepoldsau 0:3 (1:11, 8:11, 5:11), Oberentfelden-Amsteg vs. Kreuzlingen 0:3 (9:11, 9:11, 6:11), Walzenhausen vs. Jona 0:3 (5:11, 5:11, 6:11), Walzenhausen vs. Kreuzlingen 1:3 (11:9, 6:11, 8:11, 5:11), Oberentfelden-Amsteg vs. Jona 2:3 (11:7, 11:9, 4:11, 4:11, 7:11). – Tabelle: 1. Jona 8/16 (24:2 Sätze), 2. Diepoldsau 8/14 (21:7), 3. Neuendorf 8/12 (20:10) 4. Kreuzlingen 8/10 (16:11), 5. Oberentfelden-Amsteg 8/6 (13:15), 6. Embrach 8/4 (8:19), 7. Schlieren 8/2 (6:23), 8. Walzenhausen 8/0 (3:24).

Nationalliga B, Frauen, 3. Runde, in Neuendorf: Elgg vs. Jona II 2:0 (11:6, 11:3), Kirchberg vs. Bäretswil 0:2 (7:11, 6:11), Jona II vs. Bäretswil 2:1 (7:11, 15:13, 11:8), Kirchberg vs. Elgg 0:2 (9:11, 5:11), Jona II vs. Kirchberg 1:2 (11:6, 9:11, 9:11), Bäretswil vs. Elgg 0:2 (9:11, 4:11), Embrach II vs. Schlieren II 1:2 (11:8, 6:11, 8:11), Diepoldsau II vs. Rebstein 0:2 (5:11, 9:11), Embrach II vs. Rebstein 0:2 (3:11, 6:11), Diepoldsau II vs. Schlieren II 2:0 (11:6, 11:9), Schlieren II vs. Rebstein 0:2 (4:11, 9:11), Embrach II vs. Diepoldsau II 0:2 (7:11, 10:12). – Tabelle: 1. Diepoldsau II 8/14 (15:2 Sätze), 2. Rebstein 8/14 (14:2), 3. Elgg 8/14 (14:4), 4. Jona II 8/8 (9:10), 5. Kirchberg 8/6 (6:11), 6. Schlieren II 8/4 (6:13), 7. Bäretswil 8/4 (5:13), 8. Embrach II 8/0 (2:16).