Meistertitel gehen in den Oberthurgau
Korbball

Meistertitel gehen in den Oberthurgau

Am Wochenende vom 1. und 2. November organisierte der Thurgauer Turnverband unterstützt durch den STV Kreuzlingen die Korballmeisterschaft Halle Jugend in der Dreispitz Sporthalle in Kreuzlingen.

Erfahrungsgemäss schwanken die Teilnehmerzahlen an der Korbballmeisterschaft Halle Jugend von Jahr zu Jahr, je nach Vereinsinternen Anlässen. So nahmen in diesem Jahr, nach einem guten 2013 sechs Teams weniger teil, Trotzdem waren es noch 15 Knaben und 14 Mädchenmannschaften. In der Kategorie C meldeten sich je nur drei Mannschaften an, um ihnen trotzdem ein attraktives Programm bieten zu können, spielten die Mädchen gegen die Jungs. Zwar hatten die Mädchenmannschaften gegen die Knaben keine Chance, Erfahrung und Spielpraxis habe sie aber trotzdem gewonnen und die Ranglisten wurden fairnesshalber doch getrennt gewertet. So standen am Schluss jeweils alle drei Mannschaften auf dem Podest. Sehr spannend wurde es in der Kategorien A.Märstetten hatte in den Gruppenspielen mit fünf Siegen einen klaren Durchmarsch, dahinter lagen Neukirch/Roggwil, Eschenz und Eggethof punktegleich auf den Rängen.

Die Entscheidung musste in den Finalspielen fallen und da wurde die Tabelle noch einmal richtig durchgemischt. Im Spiel um Platz drei lieferten sich Eschenz und Eggethof einen harten Kampf um jeden Korb und davon gab es in dieser Partie viele. Trotzdem wurde die Partie erst im Penaltyschiessen entschieden und zwar 6:7 für Eggethof. Das Finalspiel zwischen Märstetten und Neukirch/Roggwil war ebenso umkämpft, allerdings wollten einfach keine Körbe fallen. Auch zwischen diesen beiden Mannschaften musste das Penaltyschiessen entscheiden und da hatten die Jungs aus Neukirch/Roggwil die besseren Nerven oder das Quäntchen Glück zur rechten Zeit und durften den Pokal nach Hause nehmen.

Oberaach holt Korballmeistertitel Halle Jugend
Am Sonntag startete die Mädchen in zwei Kategorien um den Korbballmeistertitel. Die Ausgangslage konnte spannender nicht sein. Titelverteidiger Pfyn trat in diesem Jahr nur in der Kategorie B an. Ihre A Mannschaft war für die Junioren schon zu alt. In der Kategorie B kam es dann auch zu einem Dreikampf. Nach den Gruppenspielen lag Oberaach Verlustpunktelos auf Platz eins, gefolgt von Pfyn mit nur einer Niederlage und der super Bilanz, die restlichen Spiele zu null gewonnen zu haben. Im Finalspiel gelang den Pfynerinnen die Revanche für die Niederlage in den Gruppenspielen und sie wurden Gruppenerste. In der Kategorie A war dann doch schnell klar, dass der Turniersieg nur über Oberaach gehen würde. Nach den Gruppenspielen waren sie erste ohne einen Punkt abzugeben. Und auch in der Finalrunde gaben sie sich keine Blösse und  gewannen die beiden Partien gegen Erlen und Roggwil/Neukirch überlegen mit 8:4 und 9:0.