Marcel Hug verpasst drittes WM-Gold knapp
Behindertensport

Marcel Hug verpasst drittes WM-Gold knapp

Nach zwei Goldmedaillen gab es für den 27-jährigen Thurgauer Marcel Hug am Montag über 800 Meter eine Enttäuschung zu verkraften. Wegen falscher Reifenwahl konnte der Pfyner auf der nassen Bahn die Kurven nicht voll fahren, weshalb er sich am Ende "nur" zu Silber hinter einem Japaner reichte.

Marcel Hug wird damit im französischen Lyon nicht die perfekte WM mit sechs Goldmedaillen in sechs Rennen gelingen. Die Zwischenbilanz des Thurgauers ist dennoch beeindruckend: Am Samstag und Sonntag gewann er Gold über 10'000 und 400 Meter, am 3. Tag Silber über 800 Meter. Weitere Medaillen liegen in Reichweite: Für Hug geht es heute Dienstag mit dem Halbfinal über 5000 Meter weiter. (si/mru)