LINDAREN Volley Amriswil reist nach Lausanne
Volleyball

LINDAREN Volley Amriswil reist nach Lausanne

Am kommenden Samstag kommt es um 17:30 Uhr in Lausanne-Dorigny zum Kracher Lausanne gegen LINDAREN Volley Amriswil. Lausanne hatte nach dem überzeugenden Supercup-Sieg gegen die Thurgauer im ersten Meisterschaftsspiel eine überraschende Heimniederlage gegen Schönenwerd eingefahren.

In der Folge haben sie sich aber bei der Neuauflage des letzten Playoff-Finals gegen Näfels mit einem klaren 3:0 schadlos gehalten.

Lausanne müsste nominell eigentlich noch stärker sein als beim Supercup, konnte doch der Kameruner Diagonalangreifer David Feughouo gegen Näfels erstmals von Spielbeginn weg eingesetzt werden. Interessant ist, dass der renommierte Zuspieler Sébastien Chevallier sich bisher keinen Platz in den Starting-Six ergattern konnte, sondern vom 20-jährigen Reto Pfund verdrängt wurde.

Spitzenreiter LINDAREN Volley Amriswil wird nach den beiden Startsiegen mit viel Selbstvertrauen und grossen Revanchegelüsten an den Genfersee reisen. Das Team von Trainer Marko Klok ziert momentan zusammen mit Schönenwerd die Tabellenspitze und kann gegen die Waadtländer in der gewohnten Formation auflaufen.

Das Spiel wird durch die Amriswiler Verantwortlichen mittels vereinseigener fester Kamera live übertragen: swiss-sport.tv/volleyball.