Leader Bazenheid zu stark für Rorschach
Fussball

Leader Bazenheid zu stark für Rorschach

Auch im dreizehnten Saisonspiel zeigte der Leader keine Blösse und siegte ohne grosse Probleme in Rorschach mit 2:0 Toren.  Der FC Rorschach konnte in keiner Phase, die in grosser Zahl erschienen Zuschauer zufrieden stellen und verpasste die Chance dem Leader einen grossen Kampf zu liefern.

Bereits nach einer Viertelstunde verursachte  der Rorschacher Goali Jan Rohner eine unglückliche Situation, welche Christoph Gebert eiskalt zum Führungstreffer ausnützen konnte.  Das zweite Gästetor  zeigte , warum die Toggenburger zu recht an der Tabellenspitze stehen. Eine gelungene Kombination über die rechte Aussenseite mit einem übersichtlichen Rückpass auf  Christoph Gebert, welcher die Kugel scharf unter die Latte knallte.  Auch danach bestimmten die Bazenheider das Spiel und hätten das Skore eigentlich ausbauen müssen.  Den harmlosen Rorschachern blieb nur die Möglichkeit das Resultat in die Halbzeit zu retten.

Auch nach der Pause kontrollierten die Gäste das Spiel.  Einziger Lichtblick der Einheimischen war ein schöner Angriff, welchen Stürmer André Baiao Silva nach 70 Minuten an die Latte setzte. Weiterhin wurden gute Chancen durch den Leader vergeben.  Es fehlte den Bazenheider an der nötigen Konzentration, ansonsten es für die enttäuschenden Rorschacher eine höhere Niederlage hätte absetzen können.  Am Ostersamstag im Derby gegen den FC Steinach dürften die gesperrten  Anto Lovric, Donat Egger und Oliver Baumann wieder dabei sein, was ein interessantes und spannendes Derby erwarten lässt.

Telegramm

FC Rorschach – FC Bazenheid 0:2 (0:2)
Pestalozziplatz: 180 Zuschauer
Torschützen: 0:1 Gebert (13.), 0:2 Gebert (35.)
Rorschach:  Rohner, Buonopane (Grecuccio), Yves Baumann, Fuchs, Jan Liechti (Joey Egli) , Di Benedetto, Acklin (Hitz) , Patrice Baumann, Haag, Morina, Baiao Silva
Bazenheid: Bernet, Dilsiz, Früh,  Läng (Milnaric), Dejan Baumann, Györky, Gregorin, Gebert, Beluli (Ledergerber), Cakir, Farkas (Düring)