LC Brühl 2 bittere Niederlage
Handball

LC Brühl 2 bittere Niederlage

Die zweite Mannschaft LC Brühl verlor am vergangenen Samstag mit 27:28 gegen den LK Zug II. Die Niederlage war insbesondere deshalb so bitter, da ein Sieg oder zumindest ein Unentschieden bis zur letzten Spielminute noch realistisch war.

Nach den Erfolgen in den vergangenen Wochen wollte die zweite Equipe aus St. Gallen an diese anknüpfen und auch gegen das SPL2-Team aus Zug punkten. So sollte der vierte Platz und somit der Einzug in die Finalrunde gefestigt werden.

Dass aber auch das Team aus Zug noch nicht aus dem Rennen um den Einzug in die Finalrunde ist und somit den Brühlerinnen ein Bein stellen wollte, war der Heimmannschaft mehr als klar.

Die Partie startete dann auch mit einer gewissen Aggressivität auf beiden Seiten, wobei die Spielerinnen um Martin Gerstenecker und Gallus Schlachter den besseren Start erwischten und dank druckvollem und schnell Spiel immer wieder aus der zweiten Welle zu Toren gelangen konnten. Somit konnte die Brühler Mannschaft bis zur 13. Spielminute auf 7:4 davonziehen. Allerdings haderte es bei den St. Gallerinnen in der Folge in der Verteidigung: Die Absprache zwischen den Spielerinnen stimmte überhaupt nicht, was die Gäste aus Zug gekonnt auszunutzen wussten. Auch in der Offensive agierte das Heimteam nun unsicher und blieb immer wieder in der Deckung der Zugerinnen hängen. Die gegnerische Mannschaft wusste zu diesem Zeitpunkt zu überzeugen und konnte bis zur Pause mit 12:15 in Führung gehen.

In der Pause schien das Trainergespann Gerstenecker/Schlachter wohl die richtigen Worte gefunden zu haben, denn das Brühler Team startete mit einer Aufholjagd in die zweite Spielhälfte. Dank einer aggressiven und kompakten Deckung und schön herausgespielten Toren konnten die St. Gallerinen ausgleichen und sogar in Führung gehen. Somit war die spannende Endphase der Partie eröffnet, in welcher jeweils beide Mannschaften abwechselnd mit einem oder zwei Toren vorne beziehungsweise hinten lagen. Brühl lag in der letzten Spielminute mit einem Zähler im Rückstand, war aber in Ballbesitz. Allerdings wollte es an diesem Tag nicht zu Gunsten des Heimteams klappen, was die SPL2 von Brühl um das verdiente Unentschieden brachte und Zug einen äusserst knappen 27:28-Sieg bescherte.

Nun gilt es, den Fokus neu zu setzen und sich auf die kommenden Partien gegen Leimental und Uster zu konzentrieren. Diese beiden letzten Spielen der Hauptrunde der SPL2 entscheiden nämlich darüber, ob Brühl in dieser Saison in der Finalrunde spielt oder nicht.

Telegramm

LC Brühl II – LK Zug II 27:28 (12:15)
St. Gallen Kreuzbleiche – Celentano Simon/ Huber Thomas
Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen LC Brühl II, 4 mal 2 Minuten gegen LK Zug II
LC Brühl II: Giger (11 Paraden), Ackermann (1), Albrecht Fabienne (3), Albrecht Stefanie (4/1), Brunner (3), Müller (3), Roth (3), Schnider, Solenthaler (7), Stacher (3/2)
LK ZUG II: Ennen (2 Paraden), Hotz (14 Paraden), Baumann 2), Betschart (1), Fleischli, Gautschi (6/1), Gwerder (1), Hauptlin (2/1), Inderbitzin (3), Kägi (8), Stutz (5/1), Tschamper, Wegmüller