Kreuzlinger Sieg in Winterthur
Fussball

Kreuzlinger Sieg in Winterthur

In einem weiteren Testspiel gegen 1. Ligist Winterthur U 21 siegte der FC Kreuzlingen mit 2:1. Auf Grund eines deutlichen Chancenplus´ der Thurgauer fiel der Sieg allerdings viel zu knapp aus.

Kreuzlingen brauchte auf dem Kunstrasen in Winterthur einige Minuten Anlaufzeit. Dies nützten die Gastgeber prompt zum Führungstreffer. Schreckminute kurz danach: FCK Verteidiger Lenny Wulf stiess bei einer Abwehraktion unglücklich mit dem eigenen Torhüter zusammen. Wulf, der einen Moment bewusstlos liegen blieb, wurde vorsichtshalber ins Krankenhaus überführt, wo er auch die Nacht verbrachte. Als der Schiri das Spiel wieder freigab, kehrten die Seebuben die Partie langsam aber kontinuierlich zu ihren Gunsten. Der verdiente Ausgleich von Arifagic liess denn auch nicht lange auf sich warten. Ein FCK Lattenschuss aus grosser Distanz wäre noch vor der Pause das Tüpfelchen aufs FCK Glück gewesen.

Viele ausgelassene Torchancen des FCK
Auch im zweiten Durchgang brauchten die Kreuzlinger eine kurze Anlaufzeit um sich zu sortieren. Ein Pfostenschuss der jungen Eulachstädter weckte dann aber auch noch den letzten Grün-Weissen. Einen schellen Spielzug schloss Uwe Beran überlegt mit dem 2:1 Führungstreffer ab. Was die mitgereisten Kreuzlinger Fans danach zu sehen bekamen, machte allerding nicht uneingeschränkt Freude. Zwar erspielten sich die Thurgauer bis zum Spielende ein gefühltes Dutzend guter Chancen, doch am Schlussresultat von 2:1 änderte sich nichts mehr. Trainer Kürsat Ortancioglu nach Spielschluss: „Wir haben phasenweise sehr abgeklärt gespielt. In der Abwehr haben wir kaum was zugelassen, doch die vielen ausgelassenen Torchancen dürfen einfach nicht sein. In der Meisterschaft könnte sich das bitter rächen“. Am nächsten Samstag testet der FCK ein letztes Mal gegen Arbon (18:00 Uhr, Hafenareal).