Kreuzlingen gewinnt erneut im Finish
Fussball

Kreuzlingen gewinnt erneut im Finish

Mit einem weiteren Sieg verteidigt der FC Kreuzlingen erfolgreich seinen dritten Tabellenplatz und bleibt weiter in Tuchfühlung mit der Spitze. Beim 3:1 (1:1) Sieg in Chur zeigen die Thurgauer im Finish erneut starke Nerven und treffen durch Pentrelli (77.) und Mathys (90.) zum dritten Sieg in Folge.

Die letzten Partien des FC Kreuzlingen (Dübendorf, Freienbach und gestern Samstag  Chur) weisen frappante Ähnlichkeiten auf: Die Thurgauer werden anfangs vom Gegner unter Druck gesetzt, geraten (teilweise) in Rückstand, kämpfen sich jedoch mehr und mehr in die Partie zurück und gewinnen dank grossem Einsatz in der Schlussphase doch noch drei Punkte.

Chur zeigt starke Halbzeit
Auch in Chur verlief der Spielverlauf aus Kreuzlinger Sicht vorerst alles andere als optimal. Sichtlich überrascht von der Kampf- und Laufbereitschaft des Tabellenelften stocherten die Kreuzlinger gleich mehrfach fehlerhaft ins Geläuf. Als dann Churs tschechischer Verteidiger Kral bei einem Freistoss den Ball fast mühelos ins Thurgauer köpfte, machte sich auf der Tribüne hörbar Aufbruchsstimmung bemerkbar (17.). Diese erlitt jedoch nur wenige Minuten später einen herben Dämpfer. Bei einer scharfen Flanke von FCK Verteidiger Rettig in den Strafraum nahm Chur Verteidiger Fahling auch seine Hand zu Hilfe. Beran verwertete den Elfmeter wuchtig in die Tormitte (24.). Kurz vor dem Pausenpfiff stieg bei FCK Trainer Ortancioglu der Blutdruck nochmals gefährlich an. Aus einer eher unnötigen Thurgauer Tändelei entstand plötzlich ein gefährlicher Konter, drei Rote gegen lediglich einen Grünen. Und die Einheimischen machten eigentlich alles richtig, legten den Ball auf den alleine auf Kessler zustürmenden Janique Gringer, doch Kreuzlingens Torhüter rettete mit einer spektakulären Parade das Unentschieden in die Pause.

Wieder unschönes Ende
Dass Uwe Beran in der zweiten Halbzeit auf seiner angestammten linken Seite weitertat, war sicher entscheidend für den weiteren Spielverlauf. Kreuzlingen nun wesentlich zielstrebiger, Chur eigentlich nur noch in der Defensive. Auch die Einwechslung von Mathys für Dodes (65.) brachte zusätzlich Schwung ins Team vom Bodensee. Und weil der FCK seine Angriffe nun zügiger injizierte, rückte auch der bis dahin eher glücklose Pentrelli vermehrt in Rampenlicht. Nach 77 Minuten zeigte er dann seine ganze Klasse als er an der Strafraumgrenze ein Soares Zuspiel kontrollierte und aus der Drehung den Ball zum 2:1 ins Netz drosch. Nun hatten die Seebuben die Partie fest im Griff, erzielten durch Baran bei einem weiteren Konter fast das 3:1, Chur Torhüter Zuvic rettete mit letztem Einsatz (82.). Letztlich gab es aber auch für ihn nichts mehr zu Halten. Wieder entwischte das Trio Beran, Soares und Mathys der aufgerückten Churer Elf. Fast wie im Training spielte Beran den Ball zu Soares und der passte quer durch den Strafraum wo Mathys unbedrängt zum 3:1 einschieben konnte (90.). Die Nachspielzeit endete dann eher unschön. Nach einer Rudelbildung – nach herbem Foul an Soares – liess sich der Churer Gür zu einer Tätlichkeit an einem Kreuzlinger hinreissen. Wie Dübendorf; und vor einer Woche Freienbach, verlor der Gegner nicht nur drei Punkte gegen die Seebuben, sondern auch den Anstand.

Telegramm

Chur 97 - Kreuzlingen 1:3 (1:1)
Ringstrasse
200 Zuschauer - SR: Leandro Giulini.
Tore: 17. Kral 1:0, 24. Beran 1:1 (Handelfmeter), 77. Pentrelli 1:2, 90. Mathys 1:3.
Chur 97: Zuvic; Gruber, Kral, Gür, Fahling; Bearth, Sivalingam, Demarmels, Krättli, Tino ((62. Stehlik); Gringer (73. Sljivar).
Kreuzlingen: Kessler; Rettig, Narr, Schröder, Affentranger; Beran, Soares, Dodes (69. Juchli), Arifagic, Knoll (65. Mathys); Pentrelli (85. Juchli).
Verwarnungen: Gruber (Foul), 27. Affentranger (Foul), 31. Beran (Halten), 91. Demarmels (Foul). Bemerkungen: Chur 97 ohne: Gazzetto, Heeb und Meier (verletzt). Kreuzlingen ohne: Wulf, Misini, Veliu und Vieira (verletzt). 93. Rote Karte: Gür (Tätlichkeit).