Kreuzlingen erneut geschlagen
Fussball

Kreuzlingen erneut geschlagen

Eigentlich wäre eine Punkteteilung zwischen Wil 2 und Kreuzlingen das logische Resultat gewesen. Doch in der 88. Minute schlug das Schicksal erbarmungslos zu. Ensar Hajrovic‘ Tor stürzte den FCK in die nächste Niederlage.

 

Wil startete eher verhalten in die Partie und überliess den Thurgauern vorerst die Spielkontrolle. Wie zuletzt kreierten die Kreuzlinger einige schöne Aktionen aus dem Mittelfeld heraus, spätesten im Strafraum angekommen fehlte dann aber das in dieser Liga nötige Durchsetzungsvermögen. Pech hatte zudem Sven Bode, der aus aussichtsreichster Position das Leder nur an den Aussenpfosten setzte (29). Doch auch die Platzherren taten sich an diesem ungewöhnlich warmen Nachmittag schwer. Die Kreuzlinger Abwehr, durch die Rückkehr des zuletzt verletzten Simon Affentranger wieder sichtlich gestärkt, schirmten ihr Tor konsequent gegen mögliche Angriffe ab. Einzig in der 40 Minute mussten sie eine heikle Situation überstehen. Doch der durchgelaufene Foniqi konnte im letzten Moment an der Schussabgabe gehindert werde. Im Gegenzug zeigte sich auch Kreuzlingen bei einem Konter viel zu verspielt. Bode und Macedo behinderten sich letztlich gegenseitig vor dem St. Galler Tor, lachender Dritter war ein Verteidiger.

Später Treffer für Wil
Der Abnützungskampf in der zweiten Halbzeit zeigte mit zunehmender Spieldauer, dass die Einheimischen doch etwas frischer wirkten. FCK Torhüter Kessler musste noch einmal gegen Foniqi aus spitzem Winkel klären (63.), bei Kreuzlingen schien man sich mehr und mehr mit dem Remis abzufinden. Bis zur 82. Minute: Da stieg der bereits verwarnte Antonio Macedo etwas übermotiviert in einen Zweikampf. Schiri Cadusch zückte nach einigem Zögern – und energischen Nachsetzen einiger Wiler Akteure - gelb-rot. Kreuzlingens Taktik den Gegner die letzten Minuten einfach nur vom Tor fernzuhalten ging nicht auf. Wil nützte das Momentum und  kam in der 88. Minute durch einen Hajrovic Kopfball aus kurzer Distanz zum Siegtreffer. Tragisch aus Kreuzlinger Sicht: es war der erste Fehler der ansonsten tadellosen Abwehr.

Telegramm

Wil 2 : Kreuzlingen 1:0 (0:0).
Bergholz  170 Zuschauer. SR: Sandro Cadusch.
Tore: 88. Hajrovic 1:0.
Wil 2: Freid; Lupo, Beka, Freid, Gülünay; A. Selimi (81. Mayer), Bartucca, Hajrovic, Eisenegger (46. E. Selimi), Foniqi (66. Kessler); Uzunovic.
Kreuzlingen: Kessler; Affentranger, Seger, Narr, Schröder; Bode, Juchli, Tütünci, Dodes, Macedo; Pentrelli (74. Mathys).
Verwarnungen: 37. Sadiku (Foul), 44. Macedo (Foul), 76. Gülünay (Reklamieren).
Bemerkungen: 82. Platzverweis Macedo (wiederholtes Foul). 29. Pfostenschuss Bode . Wil 2 ohne: A. Ismaili, Imeri, Ilazi, Ben Belgacem und Talic (alle verletzt). Kreuzlingen ohne: Vieira (gesperrt), Misini, Wulf, (Verletzt), Soares, Fantov und Frick (Abwesend).