Knapper Derbysieg des TSV St. Otmar
Handball

Knapper Derbysieg des TSV St. Otmar

Der TSV St. Otmar siegt gegen Fortitudo Gossau knapp, aber verdient, mit 28:27 (15:10).

Die Anfangsphase verlief ausgeglichen und mit wechselnder Führung. Doch dann gelang es dem TSV St. Otmar sich abzusetzen und bis zur Pause einen Vorsprung von fünf Toren (15:10) herauszuspielen. Dies ohne spielerisch und kämpferisch voll zu überzeugen.

Nach dem Seitenwechsel verteidigte der TSV St. Otmar seinen Vorsprung bis zur 40. Minute, doch dann verkürzte Fortitudo Gossau den Abstand kontinuierlich. In der 45. Minute betrug er noch vier, fünf Minuten später nur noch drei und in der 54. Minute nur noch zwei Tore. In der 58. Minute gelang den Gossauern sogar der Anschlusstreffer. Beim TSV St. Otmar rächte sich nun, dass er in der Verteidigung oftmals die letzte Konsequenz vermissen und im Angriff zum Teil beste Chance ungenutzt liess. In der hektischen Schlussphase retteten die Otmärler den Sieg aber noch über die Ziellinie. Dank des 28:27 Erfolges zieht der TSV St. Otmar punktemässig mit Wacker Thun und Pfadi Winterthur gleich. Mit zwei Punkten Rückstand auf Kadetten Schaffhausen und einem auf den BSV Bern belegt er den dritten Tabellenplatz.

Telegramm

Gossau: 900 Zuschauer
SR: Joss/Ouardani
TSV St. Otmar: Bringolf/Kindler; Spellerberg (4), Hedin, Hörler (2), Gwerder (2), Pendic (5), Wüstner, Bamert, Geisser (3), Rauch, Wetzel (4), Kaiser (4), Milovic (3), Höning (1)
Fortitudo Gossau: Le Peillet/Meier; Störchli (1), Weingartner (11), Waldburger (5), Ham, Zehnder (1), Amman, Mächler, Halter, Bucher (1), Harder (1), Würth (1), Hruscak (5), Graf (1), Lind