Kinder und Jugendliche wollen rauchfreie Spiele
Fussball, Sportorganisationen

Kinder und Jugendliche wollen rauchfreie Spiele

Rauchende Eltern oder gar rauchende Trainer am Spielfeldrand – solche Bilder gehören nicht auf den Fussballplatz. Das Sportamt Thurgau lanciert zusammen mit dem Ostschweizer Fussballverband (OFV) eine Aktion für rauchfreie Fussballspiele bei Kindern und Jugendlichen. Der Appell richtet sich an die Eigenverantwortung und die Sensibilität der Zuschauer.

«Mit ihrem Engagement zeigen Fussballvereine Respekt vor der Gesundheit aller Beteiligten», sagt Hanu Fehr, «cool and clean»-Botschafter des Kantons Thurgau, «insbesondere vor der Gesundheit der Kinder». Sport und Rauchen passen nicht zusammen. Dass beispielsweise im Vereinslokal oder am Spielfeldrand nicht geraucht wird, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Leider zeugen Zigarettenstummel entlang der Fussballplätze vom Gegenteil. Rauch am Spielfeldrand ist bei vielen Fussballspielen verbreitet. Der Thurgauer «cool and clean»-Botschafter wird deshalb aktiv. Dabei strebt er nicht ein sofortiges Rauchverbot auf allen Sportanlagen an, sondern setzt mit einer Banden-Aktion mit der Aufschrift «Wir Kinder und Jugendliche wünschen uns rauchfreie Spiele» ein Zeichen bei Zuschauern und Funktionären.

Bei einem F-Junioren-Turnier auf dem Sportplatz in Tobel spannten die Teams vor dem Anpfiff die Bande auf. Roger Kernen, Jugend+Sport-Coach des FC Tobel-Affeltrangen erklärte: «Es geht nicht darum, Erwachsenen das Rauchen zu verbieten. Es geht einzig darum, dies nicht im direkten Sportumfeld zu tun.» Patrick Köppel, ab 1. Juli 2015 Geschäftsführer des Ostschweizer Fussballverbandes (OFV), sagte: «Der OFV unterstützt die Aktion sehr gerne. Eltern, Trainer und Zuschauer haben eine Vorbildrolle. Sie tragen damit auch eine Verantwortung, ob sie wollen oder nicht. Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen ein rauchfreies Umfeld zu bieten.»

Die Aktion, die in Tobel breite Unterstützung erhielt, soll nun bei vielen Fussballspielen mit Kinder und Jugendlichen im Thurgau wiederholt werden. Hanu Fehr stellt die Banden den Clubs zur Verfügung. Sie können beim Sportamt Thurgau (T 058 345 60 05 oder [email protected]) angefordert werden.

«cool and clean» ist das Präventionsprogramm im Schweizer Sport und setzt sich für fairen und sauberen Sport ein. Jugendliche im Nachwuchssport sollen u.a. gegen den Konsum von Suchtmitteln sensibilisiert werden. Die Trägerschaft besteht aus Swiss Olympic, dem Bundesamt für Sport (BASPO) und dem Bundesamt für Gesundheit (BAG). «cool and clean» ist ausserdem Teil des Tabakpräventionsprogramms des Kantons Thurgau.