Keine Rangverschiebungen an der Tabellenspitze
Faustball

Keine Rangverschiebungen an der Tabellenspitze

In der letzten Qualifikationsrunde der Nationalliga A gab es auf den ersten vier Rängen der Tabelle keine Veränderungen mehr. Auch punkto Barrageplätze blieben die Überraschungen aus.  

Am letzten Spieltag lief alles in geregelten Bahnen. Die grossen Überraschungen blieben weitgehend aus. Einzig der Sieg von Schlusslicht Elgg-Ettenhausen über den Tabellenzweiten Widnau (3:1) kann der Kategorie Überraschung zugeordnet werden. Allerdings ging es in diesem Spiel um nichts mehr. Elgg-Ettenhausen stand schon lange als Schlusslicht fest und Widnau konnte ebenfalls nicht mehr vom zweiten Rang verdrängt werden. Dennoch war es für Elgg-Ettenhausen nach vielen knappen Niederlagen der erste Sieg zum Abschluss der Saison.
Den Qualifikationssieg sicherte sich erwartungsgemäss Diepoldsau. Die Rheininsler bekundeten in den letzten beiden Spielen gegen Walzenhausen und gegen Neuendorf keinerlei Probleme und feierten zwei souveräne 3:0-Erfolge. Damit sichern sie sich den ersten Rang mit sechs Punkten Vorsprung auf Widnau. Die Widnauer ihrerseits wussten nach dem 3:1-Erfolg gegen Rickenbach-Wilen, dass sie vom zweiten Rang nicht mehr zu verdrängen waren.

Wigoltingen kann Titel nicht verteidigen
Rang drei geht an Neuendorf. Die Solothurner, die letztes Jahr noch in der Barrage standen, gewannen nach der Niederlage gegen Diepoldsau mehr oder weniger souverän gegen Walzenhausen (3:1) und gehen damit am kommenden Wochenende als drittklassiertes Team ins Final4-Turnier. Der vierte Teilnehmer am Saisonhighlight ist Rickenbach-Wilen. Die Aufsteiger krönten ihre bislang starke Saison mit dem 3:2-Sieg gegen Elgg-Ettenhausen, der gleichbedeutend war mit der definitiven Qualifikation fürs Final4-Turnier.
Dieser Sieg war wichtig, denn bei einer Niederlage gegen Elgg-Ettenhausen wäre Schweizer Meister Wigoltingen im letzten Moment noch am Aufsteiger vorbeigezogen. Der amtierende Schweizer Meister gewann gegen Jona und Oberentfelden je mit 3:1 und kämpfte sich damit noch auf den fünften Rang nach vorne. Trotzdem ist bereits jetzt klar, dass sie ihren Schweizer Meistertitel nicht mehr verteidigen können.

Olten und Wigoltingen II sind NLB-Meister
Den Gang in die Barrage muss erwartungsgemäss Walzenhausen antreten. Die Appenzeller verloren ihre letzten beiden Spiele und verbleiben damit auf dem 8. Rang, der gleichbedeutend ist mit der Barrageteilnahme. Dort treffen sie auf die beiden NLB-Teams Elgg-Ettenhausen II und Olten. Olten, der letztjährige NLA-Absteiger, gewann seine letzten beiden Spiele gegen Staffelbach und Alpnach und sichert sich damit den Meistertitel in der Holcim NLB Gruppe West. Elgg-Ettenhausen II kassiert zum Abschluss der Qualifikation zwei Niederlagen, darf aber trotzdem in der Barrage mitkämpfen, obwohl Wigoltingen II den ersten Rang in der Qualifikation belegt hat und sich damit NLB-Meister in der Gruppe Ost nennen darf. Die zweite Mannschaft der Wigoltinger ist jedoch nicht aufstiegsberechtigt und darf daher nicht an den Barragespielen teilnehmen.

Resultate:
Nationalliga A, Männer, 8. Runde, in Wigoltingen:Wigoltingen vs. Oberentfelden 3:1 (11:13, 12:10, 11:4, 11:7), Oberentfelden vs. Jona 3:2 (8:11, 11:9, 11:13, 11:9, 14:12), Wigoltingen vs. Jona 3:1 (11:4, 8:11, 11:6, 11:7).– in Elgg:Elgg-Ettenhausen vs. Rickenbach-Wilen 2:3 (9:11, 7:11, 11:5, 11:8, 8:11), Rickenbach-Wilen vs. Widnau 1:3 (7:11, 4:11, 11:9, 8:11), Elgg-Ettenhausen vs. Widnau 3:1 (5:11, 12:10, 11:7, 11:7).– in Walzenhausen: Walzenhausen vs. Diepoldsau 0:3 (5:11, 8:11, 7:11), Diepoldsau vs. Neuendorf 3:0 (11:9, 11:7, 11:6), Walzenhausen vs. Neuendorf 1:3 (11:8, 10:12, 6:11, 5:11).–Tabelle: Diepoldsau 16/30 (45:8 Sätze), 2. Widnau 14/24 (41:19), 3. Neuendorf 16/20 (38:25), 4. Rickenbach-Wilen 16/18 (30:30), 5. Wigoltingen 16/16 (32:32), 6. Oberentfelden 16/14 (23:36), 7. Jona 16/12 (26:37), 8. Walzenhausen 14/8 (19:38), 9. Elgg-Ettenhausen 16/2 (17:46).

Nationalliga B Gruppe Ost, Männer, 8. Runde, in Elgg: Wigoltingen II vs. Schlieren 3:1 (11:7, 8:11, 11:7, 11:8), Schlieren vs. Jona II 3:0 (15:13, 11:8, 11:8), Wigolingen II vs. Jona II 3:0 (11:6, 11:3, 11:5), Elgg-Ettenhausen II vs. Rickenbach-Wilen II 1:3 (11:6, 12:14, 12:14, 7:11), Rickenbach-Wilen II vs. Oberwinterthur 1:3 (6:11, 11:8, 13:15, 6:11), Elgg-Ettenhausen II vs. Oberwinterthur 2:3 (11:7, 9:11, 14:15, 11:8, 10:12), Beringen vs. Diepoldsau II 1:3 (2:11, 4:11, 11:8, 13:15), Diepoldsau II vs. Affeltrangen 2:3 (11:4, 7:11, 8:11, 11:2, 12:14), Beringen vs. Affeltrangen 0:3 (11:13, 4:11, 6:11). – Tabelle: 1. Wigoltingen II 16/28 (44:12 Sätze), 2. Elgg-Ettenhausen II 16/22 (41:25), 3. Affeltrangen 16/18 (31:31), 4. Oberwinterthur 16/18 (35:27), 5. Diepoldsau II 16/18 (36:26), 6. Rickenbach-Wilen II 16/16 (31:31), 7. Schlieren 16/14 (29:31), 8. Jona II 16/10 (19:38), 9. Beringen 16/0 (3:48).

Holcim Nationalliga B Gruppe West, Männer, 8. Runde, in Neuendorf:Tecknau vs. Kirchberg 2:3 (11:8, 6:11, 7:11, 11:9, 4:11), Kirchberg vs. Neuendorf II 1:3 (9:11, 5:11, 12:10, 7:11), Tecknau vs. Neuendorf II 2:3 (9:11, 11:9, 11:6, 5:11, 3:11), Oberentfelden II vs. Vodemwald 3:0 (12:10, 11:9, 11:9), Vordemwald vs. Hochdorf 3:0 (11:3, 11:9, 11:6), Oberentfelden II vs. Hochdorf 3:1 (11:6, 11:5, 5:11, 11:4), Olten vs. Staffelbach 3:1 (11:8, 11:13, 11:9, 11:6), Sttaffelbach vs. Alpnach 3:0 (11:4, 11:9, 11:7), Olten vs. Alpnach 3:1 (11:7, 7:11, 11:9, 11:7). – Tabelle:1. Olten 16/28 (45:13 Sätze), 2. Vordemwald 16/24 (39:25), 3. Staffelbach 16/22 (39:21), 4. Kirchberg 16/18 (32:28), 5. Neuendorf II 16/18 (34:32), 6. Tecknau 16/14 (31:33), 7. Oberentfelden II 16/14 (26:33) 8. Alpnach 16/4 (16:43), 9. Hochdorf 16/2 (12:46).