Kann Frauenfeld nochmals punkten?
Fussball

Kann Frauenfeld nochmals punkten?

Nach dem überraschenden aber enorm wichtigen Sieg gegen den Tabellenführer Bazenheid trifft Frauenfeld im letzten Vorrundenspiel auf den Aufsteiger Blue Stars ZH.

Wenn der Tabellenerste auf den Tabellenletzten trifft, sollten die Kräfteverhältnisse klar verteilt sein, dies war aber am letzten Wochenende in Bazenheid nicht der Fall. Die Frauenfelder liessen in den ersten Minuten die Bazenheider in der ungefährlichen Zone gut kombinieren, Torgefahr entstand nur bei Eckbällen. Der Führungstreffer des Heimteams kam dann eher glücklich zu Stande, die Frauenfelder zeigten sich aber nicht geschockt und blieben unbeirrt bei ihrem Spielsystem. Nach der Pause drehen sie dann richtig auf, Starcevic und Stalder brachten ihre Farben in Führung, zur Überraschung des zeitweiligen Tabellenführers. Kälin’s Knaller von der Mittellinie war dann der Höhepunkt er Partie, Bazenheid kam dann wieder besser ins Spiel, Bretscher musste sich dann nur noch einmal, vom gefährlichsten Bazenheider Titaro auf einen Elfmeter bezwingen lassen. Mit viel Kampf, Einsatz un mannschaftlicher Geschlossenheit rettenden sich die Frauenfelder in der fast nie aufhörenden Nachspielzeit zum verdienten Erfolg gegen Bazenheid.

Im letzten Meisterschaftsspiel der Vorrunde treffen die Frauenfelder auf das Zürcher Team Blue Stars, ein eher unbekanntes Team in der Gruppe 6. Blue Stars ist ein Aufsteiger, mit 16 Punkten aktuell im breiten Mittelfeld platziert. Traut man der Statistik, scheint die Defensive der stärkere Mannschaftsteil der Züricher zu sein, in 12 Spielen haben sie nur 20 Tore erhalten, Offensiv scheint es aber noch viel Verbesserungspotential zu geben, trotz des ehemaligen Super- und Challenge-League Stürmers David Blumer, erzielten sie nur gerade 11 Treffer.

Die Frauenfelder müssen an die Leistung gegen Bazenheid anknüpfen, das Team zeigte sich sehr solidarisch und kämpfte vorbildlich. Die Defensive zeigte gegen die agilen und technisch guten Bazenheider keine Schwächen und verkrafteten den frühen, verletzungsbedingten Ausfall von Vieira gut, Offensiv waren sie insbesondere in der 2. Halbzeit durch Stalder, Lucarelli und Starcevic sehr gefährlich.

Neben den Langzeitverletzten Exouzidis, Colonna und Maag, werden wohl Di Lionardo, Schneider und Christian Schlauri nicht eingesetzt werden können.

Mit einem Erfolg könnten die Frauenfelder die Vorrunde trotz der langen Niederlagenserie, positiv abschliessen und sich punktemässig Richtung Mittelfeld verabschieden. Zudem könnten sie ihre Heimbilanz ein wenig aufpolieren, in der aktuellen Saison konnten sie zu Hause noch keine Punkte holen.

Am darauffolgenden Wochenende findet dann das letzte Spiel für der langen Winterpause statt, Frauenfeld trifft zu Hause in der Cup-Vorrunde auf den Ligakonkurrenten Chur 97.

Der FC Frauenfeld begrüsst das Team des FC Blue Stars sowie das Schiedsrichter Trio und freut sich auf ein spannendes Spiel zum Ende der Vorrunde.

Telegramm

Matchvorschau – Meisterschaft 2. Liga Interregional Gruppe 6
FC Frauenfeld – FC Blue Stars ZH
Samstag, 03. November 2018, 16:00 Uhr
Sportplatz Kleine Allmend, Frauenfeld